Randalierende Kleinbürgerbrut

Randalierende Kleinbürgerbrut

Kleinbürgerjunge rennen durch die Stadt und zünden kleine rote Autos an, entglasen Lotto-Geschäfte und Eisdielen. Das sind genau die Leute, die man für jede politische Schweinerei gebrauchen kann. Diese Arschlöcher sind in ihrem Potential völlig unbeschränkt, sie bilden jenen Bodensatz, aus dem jeweils das Schlimmste erwachsen kann, was eine Gesellschaft, die sich selbst verliert, herausbilden kann.
Aber sie gehören zu keiner politischen Richtung. Sie sind einfach nur der Bodensatz. Sie sind eben nicht die, die Paläste stürmen und den Hütten Frieden bringen. Sie sind die, die auch die Hütten, die nur die Hütten, stürmen um sie anzuzünden.
Das ist der Kleinbürger in Aktion. Das ist eben nicht der Revoluzzer, das ist der ewige Fensterputzer. Aber einer, der Barrikaden baut, dort, wo sie denen schaden, die auch nicht reich sind und wo die Barrikaden keinen Staat stören.
Und weil das so ist, kann man nicht sicher sein, ob sie nicht jener Teil des Bodensatzes sind, der es in die Beamtenschaft geschafft hat, der mit Freude auf Befehl handelt.
Hamburg braucht einen parlamentarischen Untersuchungsausschuss der Bürgerschaft und Deutschland einen des Bundestages.

13 Kommentare "Randalierende Kleinbürgerbrut"

  1. Chris Saywer   9. Juli 2017 at 21:21

    Ein paar Lippenbekenntnisse, ein paar kaputte unschuldige Twingos und Shitstorms von allen Seiten. Teile und Herrsche!!!

    Antworten
  2. Leander Sukov   9. Juli 2017 at 21:19

    Die Randale war um der Randale willen

    Antworten
  3. Leander Sukov   9. Juli 2017 at 21:16

    Nüscht

    Antworten
  4. Michaela Schmitz   8. Juli 2017 at 22:03

    „Kleinbürger“ – brut .. tut mir leid .. aber diese Randalierer in die „Kleinbürger“schicht zu gruppieren und zu beschimpfen – lassen diesen Text nicht anklagend, sondern überheblich wirken ..

    Antworten
  5. Klaus Walker Herzog   8. Juli 2017 at 17:00

    „Die kreuzberger Autonomen machen alles falsch aber es sind die Richtigen.“ J. Agnoli

    Antworten
  6. Leander Sukov   8. Juli 2017 at 13:00

    Irgendwie gehört es sich zwar nicht, Inett Kleinmichel, ich sags aber trotzdem: Seien Sie bitte wo anders dumm. Ein Blick hätte gereicht, und sie hätten gesehen, dass ich den Beitrag es AND selbstverständlich im geteilt habe, im PROFIL allerdings.

    Antworten
    • Inett Kleinmichel   8. Juli 2017 at 13:49

      Ich verstehe ihren Kommentar nicht. Könnten sie den erläutern? Sie können auch gerne Dummheit schreien. Vor der eigenen Haustür siehts sich schlecht ich weiß.

      Antworten
    • Inett Kleinmichel   8. Juli 2017 at 13:51

      Als AND selbstverständlich im …. Wo geteilt und als denn nun was?

      Antworten
    • Leander Sukov   8. Juli 2017 at 13:54

      Sie haben mir vorgeworfen, dass ich die staatliche Gewalt verschweige. Das Gegenteil ist der Fall. Einfach Leander Sukov in die Suchfunktion eingeben

      Antworten
  7. Inett Kleinmichel   8. Juli 2017 at 09:30

    Recht so: immer auf den „Bodensatz“ schimpfen und die staatliche Gewalt verschweigen. Recht so. https://www.youtube.com/watch?v=zoApk1lc5-4&feature=share

    Antworten
  8. Nicole Hambach   7. Juli 2017 at 17:34

    Merci für klare, offene Worte, besonnen niedergeschrieben

    Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Ich akzeptiere

*

code