Das Böse

Das Böse

 

Doch künftig werd ich danach streben // Mich ganz dem Bösen hinzugeben“ sang einst die Band Knorkator Rammstein parodierend. Das Böse, mit dessen Image Bands wie Rammstein auch gerne spielen und dem sie einen Teil ihres Erfolges verdanken, fasziniert den Menschen seit jeher. Die Zuschauerzahlen beim klassischen Sonntagskrimi und die Vielzahl von Filmen aus dem Horror-Genre sprechen Bände. Über kaum ein anderes Thema wurde und wird so intensiv nachgedacht.

Das aktuelle Sonderheft vom Philosophie Magazin widmet sich auch dem Thema „Das Böse“.

Neben Auszügen aus klassischen philosophischen, theologischen, literarischen und politikwissenschaftlichen Texten u.a. von Kirchenvater Aurelius Augestinus, Moralapostel Immanuel Kant, Freigeist Marquis de Sade, Moralumwerter Friedrich Nietzsche bis zur Eichmann-Prozess-Beobachterin Hannah Arendt gibt es z.T. Sekundärartikel über die jeweiligen Autoren (Autorinnen fehlen mal wieder…) sowie mehrere Interviews. Zu den Interviewpartner*innen gehören u.a. die amerikanische Moral-Philosophin Susan Neimann, die deutsch-kanadische Rechtspsychologin Julia Shaw und der Thriller-Autor Sebastian Fitzek („Der Insasse“).

Die Auswahl der Autoren entspricht dem gängigen, geistesgeschichtlichen Diskurs – besonders dem französischen Mainstream. Allerdings scheint mir die Vielzahl der geistesgeschichtlichen Positionen nicht wirklich im Heft abgebildet zu werden. Es gibt die eine oder andere inhaltliche Doppelung. Ein Drittel des Heftes wären sicherlich gute Kürzungsoptionen…

Als Lektüre ist das Heft kurzweilig, aber es fehlt noch das gewisse Etwas in dieser Ausgabe. Man hätte aus der Thematik locker mehr herausholen können.

Maurice Schuhmann

Philosophie Magazin: Das Böse, Oktober 2018, 100 S., Preis: 9,90€.