Matthew Weiner: Ein gelungenes Debut

Matthew Weiner: Ein gelungenes Debut

Alles über Heather

Matthew Weiner
Matthew Weiner

Matthew Weiner ist in der Medienwelt kein Unbekannter mehr. Auf ihn geht die TV-Serie Mad Men zurück, er war als Autor beteiligt an den Sopranos und erhielt dreimal hintereinander den Golden Globe. Im Jahr 2017 veröffentlichte er mit Alles über Heather seinen vielgelobten Debütroman.

Er erzählt darin in spannender Form eine sehr düstere Geschichte, die sich aus zwei Strängen zusammenführt. Auf der einen Seite gibt es die Familie Breakstone – Mark, Karen und ihre gemeinsame, über alles geliebte Tochter Heather, auf der anderen Seite Bobby Klasky, ein vom Leben durch und durch benachteiligter Mann, der sich zu allem Überfluss in Heather verliebt. Während die Breakstones ursprünglich in Wohlstand leben und durch die Arbeitslosigkeit von Mark in die Armut abzugleiten drohen, wächst Bobby bei seiner alleinerziehenden, Heroin-abhängigen Mutter auf. Er wird vernachlässigt und Opfer von häuslicher Gewalt. Als sich Bobby in Heather verliebt kann er nicht ahnen, dass die Liebe für einen der beiden Parts tödlich endet…

Im nüchternen Stil schildert Weiner die Psychologie beider Seiten und zieht den Leser in einen Bann, der ihn bis zum Schluss fesselt. Weiner gelingt ein sehr gutes Debüt als Romanautor. Empfehlenswerte Lektüre!

Maurice Schuhmann

Matthew Weiner: Alles über Heather, Rowohlt Verlag Reinbek bei Hamburg 2017, ISBN: 978-3-498-09463-8, 139 S., Preis: 16 €.

Fotografie: David Shankbone