Das innere Ich

Das innere Ich

in kühle dichten nicht pathetisch werden ruhig bleiben den eigenen schmerz mit sachlichkeit besingen die kindheit und ihre verwerfungen das leid wenn weißer zucker zum latte gereicht wird immer in der mitte bleiben sich zwischen die stühle setzen falls da ein sessel steht den baum ruhig auch mal den bsum erwähnen umfangen preisen aber mit […]

Für das Kleinsein gelobt …

Für das Kleinsein gelobt …

Jörg Sundermeier sagt im Sonntagsgespräch des Buchmarktes: „Die kleineren Verlage, die sich ja oft an die komplizierteren Texte oder Editionen herantrauen, werden tatsächlich weniger besprochen, oder aber sie werden für ihr Kleinsein gelobt und für die Ausstattung der Bücher, ganz so, wie Oma ein Kind tätschelt, wenn es ein Gedicht gut aufgesagt hat, aber mit […]

Für das Kleinsein gelobt …

Für das Kleinsein gelobt …

Jörg Sundermeier sagt im Sonntagsgespräch des Buchmarktes: „Die kleineren Verlage, die sich ja oft an die komplizierteren Texte oder Editionen herantrauen, werden tatsächlich weniger besprochen, oder aber sie werden für ihr Kleinsein gelobt und für die Ausstattung der Bücher, ganz so, wie Oma ein Kind tätschelt, wenn es ein Gedicht gut aufgesagt hat, aber mit […]

Zum Tode von Marcel Reich-Ranicki

Zum Tode von Marcel Reich-Ranicki

Er wird uns fehlen. Reich-Ranicki war als Kritiker eine solitäre Institution. Das ist unser Dilemma, vielleicht war es auch schon das seine. Und glaubte man an eine Göttin der Literatur, die etwas zu sagen hätte, so könnte man der Meinung sein, wir würden abgestraft für irgendeine Nachlässig- oder Widersetzlichkeit. Denn natürlich ist der Zustand eines […]