Oberhausen 3.-5.9.: LiMESSE – Die 1. Libertäre Medienmesse

Oberhausen 3.-5.9.: LiMESSE – Die 1. Libertäre Medienmesse

Gar nicht nur Mühsam …

www.limesse.de

In einem der größten europäischen Ballungsgebiete mit mehr als acht Millionen Menschen, stellen vom 3. bis 5. September 2010 libertäre Verlage, Zeitschriften, Radio-, Video- und Internetprojekte ihr Programm vor. Drei Tage Messe, Projektvorstellungen, Lesungen, Kultur, Veranstaltungen, Infos, Leute treffen und Pläne schmieden für eine Welt jenseits von Krise und Ausbeutung. Dafür möchte die 1. Libertäre Medienmesse für den deutschsprachigen Raum (Limesse) einen Rahmen bieten.       

Die Messe

In der Konzerthalle des Jugend- und Kulturzentrums »Druckluft« stellen eine große Zahl libertärer Verlage und anderer libertärer MedienproduzentInnen ihre Bücher, Broschüren, Tonträger, Filme, Websites, Blogs und sonstige Medien der interessierten Öffentlichkeit vor. Von Freitag Abend bis Sonntag Mittag werden Projekte aus der BRD, der Schweiz, Österreich, Spanien, der Türkei und Großbritannien ihre Medien präsentieren und anbieten. Eine Übersicht über die teilnehmenden Projekte findet sich auf der Seite Aussteller. Für BesucherInnen ist der Eintritt zur Messe frei. Von den AusstellerInnen erheben wir einen geringen Unkostenbeitrag.

Öffnungszeiten

Freitag, 3. 9. 2010       18.00 – 21.00 Uhr

Samstag, 4. 9. 2010     10.00 – 20.00 Uhr

(Konzert: Einlass 20.00 Uhr – Beginn 21.00 Uhr)

Sonntag, 5. 9. 2010     10.00 – 16.00 Uhr

Das Veranstaltungsprogramm
Parallel zum und in Anschluß an den Messebetrieb finden auf dem Gelände des »Druckluft« in verschiedenen Räumlichkeiten eine Vielzahl von Veranstaltung im Rahmen der libertären Medienmesse statt. AutorInnen werden ihre Bücher vorstellen, Projekte ihre Arbeit zeigen, erläutern und diskutieren. In Zusammenarbeit mit der anarcho-syndikalistischen Gewerkschaft „Freie Arbeiterinnen- und Arbeiter-Union“ (FAU) wollen wir außerdem über die zunehmend prekären Arbeitsbedingungen von (nicht nur) Medien-ArbeiterInnen sprechen. Eine kleine Auswahl von Veranstaltungen findet sich auf der Seite Programm.

Drumherum
Am Samstag Abend wird im Rahmen der Libertären Medienmesse ein Konzert von »Anarchist Academy« stattfinden. Im Anschluss werden DJs aus der Region auflegen. Während der Messe bietet »Le Sabot« Essen für das leibliche Wohl der BesucherInnen. Für Kaffee, Kuchen und Getränke während der gesamten Messezeit ist ebenfalls gesorgt. Um Unterbringung kümmert ihr euch selbst – wir haben als Hilfestellung einen kleinen Überblick potentieller Übernachtungsmöglichkeiten in der Region zusammengestellt. Auf der Seite „Vor Ort“ findet ihr außerdem weitere Infos zum Veranstaltungsort und zur Anreise.

Die OrganisatorInnen
Die Libertäre Medienmesse wird organisiert von einer Gruppe von Medien-, Sozial- und GewerkschaftsaktivistInnen aus dem Ruhrgebiet, dem Rheinland und dem Niederrhein. Die Limesse ist ein Non-Profit-Projekt. Die LiMesse versteht sich als Teil einer widerständigen Kultur gegen die industriegesponserte Kommerz- und Schönwetterkultur des offiziellen europäischen Kulturhauptstadtprojektes „Ruhr 2010“. Die OrganisatorInnen der „Libertären Medienmesse“ beteiligten sich in diesem Rahmen u. a. am EUROMAYDAY 2010 in Dortmund und empfehlen zum Thema den Blog der AG kritische Kulturhaupstadt.Ihr könnt euch unter contact{ät}limesse.de mit der  Vorbereitungsgruppe in Verbindung setzen.

VERANSTALTUNGSPROGRAMM

Im Rahmen der Libertären Medienmesse wird es eine Vielzahl von Veranstaltungen geben. AutorInnen werden aus ihren Büchern lesen und diese vorstellen und Projekte werden ihre Arbeit präsentieren. Auf dieser Seite findet sich der jeweils aktuelle Stand des Veranstaltungsprogramms. Aufgrund der Vielzahl von Präsentationen, laufen Veranstaltungen parallel. Diese Übersicht wird laufend ergänzt und erweitert.

Freitag
, 3. September 18:15 – 19:00 Uhr

Gibt es „Anarchistische Verlage“?

Die Buchbranche und Kapitalismus.

Andreas W. Hohmann

19:15 – 20:00 Uhr

Anarchismus & Internet

Jünger/in Datans

20:15 – 21:00 Uhr

Arbeitskampf im Internet

Das Projekt chefduzen.de

Markus Lawrenz

Samstag, 4. September

12:00 – 12:45

Betriebsbesetzungen: Arbeiterwiderstand

gegen die Pläne des Kapitals

Rainer Thomann

13:00 – 13:45

Polyamory

Thomas Schroedter

13:15 – 14:00 Uhr

Das Free! Projekt

FREE!Aktivist/in

14:00 –    14:45

Sober Living for the revolution

Gabriel Kuhn

14:15 – 15:00 Uhr

Das Kommune-Projekt Burg Lutter

Martin Kinzig

15:00 – 15:45 Uhr

Die Abel Paz Biographie

Andreas W. Hohmann

15:15 – 16:00 Uhr

Autonome Perspektiven

ak wantok

16:00 – 16:45 Uhr

Anarchistische Gedichte

Mayerbeetle

16:15 – 17:00 Uhr

Freiheit und Gerechtigkeit

Die Geschichte der Ukraine aus libertärer Sicht

Danyluk

17:00 – 17:45 Uhr

Der libertäre Widerstand der Libertären Jugend Spaniens gegen das Franco-Regime (1939-1969)

Folkert Mohrhof

17:15 – 18:00 Uhr

Gustav Landauer

Siegbert Wolf

18:00 – 18:45 Uhr         

Gegen 1000 Kreuze

AK »Gegen 1.000 Kreuze«

18:15 – 19:45 Uhr

Die »Fundación Anselmo Lorenzo« (FAL) stellt ihren Verlag und ihre Archiv vor.

Fundación Anselmo Lorenzo, Madrid

19:00- 20:30 Uhr

170 Jahre Anarchismus, 38 Jahre Graswurzelrevolution

Bernd Drücke


Sonntag, 5. September

13:00 – 13:45 Uhr

Das Schlachten beenden!

Zur Kritik der Gewalt an Tieren. Anarchistische, feministische, pazifistische und linkssozialistische Traditionen

Lou Marin        

14:00 -16:00 Uhr

Workshop Statuentheater

Leave a Reply

Your email address will not be published.