Kulturmaschinen als Imprint

Kulturmaschinen als Imprint

Der Kulturmaschinen Verlag kann auf fast zehn Jahre Geschichte zurückblicken. Für einen kleinen Verlag in der heutigen Zeit ist das viel. Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels, diese wichtige und honorige Organisation weiß mehr über das frühe Versterben von Verlagen.

Simone Barrientos, die, nun ehemalige, Verlegerin hat den Verlag an die Kunstbande veräußert. Das heißt sie hat uns die Namensrechte verkauft, den Buchbestand und das Recht den Schriftstellerinnen und Schriftsteller des Verlages auf den Wecker zu fallen, um die Verträge umschreiben zu lassen. Wir sind dabei uns redlich den Ruf als Nervbolzen zu verdienen.

Und natürlich geht es weiter. Mit den wirklich grandiosen Novellen von Heinrich Peuckmann und dem wichtigen theoretischen Buch „Zeit der Monster“.

Veröffentlichungen über Rosa Luxemburg werden folgen.

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns treu blieben oder gar als neue Leserin oder neuer Leser unserer Bücher zu uns finden würden.