Ungehorsam! Disobedience!

Ungehorsam! Disobedience!

Im Jahre 2012 hat das Bündnis Interventionistische Linke gemeinsam mit der Rosa Luxemburg Stiftung eine Konferenz zum Thema « Ziviler Ungehorsam » organisiert, an der nach Veranstalterangaben rund 400 Menschen teilnahmen. Nun ist der Tagungsband bei Edition Assemblage mit einer Creative Commons Lizenz erschienen. Die Beiträge selber sind auch im Netz zu finden. Über die Ausrichtung jener […]

De Sade oder die Vermessung des Bösen

De Sade oder die Vermessung des Bösen

„Der Historiker Volker Reinhardt legt in dieser seriösen De-Sade-Biographie seit mehr als zwei Jahrzehnten das wahre Leben des südfranzösischen Adligen hinter den zahlreichen Mythen und Bildern frei“ heißt es regelrecht marktschreierisch auf dem Rückcover von Volker Reinhardts neuer Sade-Biographie  „De Sade oder die Vermessung des Bösen“. Er selber nennt als Anspruch – und folgt damit […]

Bericht aus dem Irgendwo

Bericht aus dem Irgendwo

“Wasserstand und Tauchtiefe“ heißt der Roman Karsten Krampitz‘, der dieser Tage im verdienstvollen Verbrecher Verlag erschienen ist. Wie immer, so bin ich halt, werde ich Ihnen den Inhalt weitgehend verheimlichen, allerdings weniger als sonst, weil ich in diesem Falle über Sprache und Komposition nicht schreiben kann, ohne nicht auch über den Inhalt zu schreiben – […]

Ein wunderbares Erstlingswerk

Ein wunderbares Erstlingswerk

Ich erinnere mich Anfang des Jahres im BAIZ am Tresen gesessen zu haben, in einer ganz und gar berlinischen Nacht, und wir, das heißt ich und ein mir Unbekannter, versuchten zu ergründen, was Talent eigentlich sei. Da hatte ich Punk Pygmalion noch nicht gelesen. Sonst hätte ich leicht sagen können: „Das Talent heißt mit Vornamen […]

vom schlachtfeld will ich nicht berichten

vom schlachtfeld will ich nicht berichten

Im kleinen und, wie soll ich sagen?, etwas eigenartigen elbaol verlag hamburg, ist ein Büchlein mit Gedichten von Günter Abramowski erschienen. „vom turm“ heißt der schmale Band, ist zum Schleuderpreis von 5,95 Euro zu haben und auch in Ihrer Buchhandlung bestellbar. Ich schreibe auch Gedichte. Ich liebe Lyrik. Ich bin mit Heinrich Heine persönlich befreundet, […]

Interdisziplinär und transdisziplinär forschen

Interdisziplinär und transdisziplinär forschen

Der Begriff « Interdisziplinarität » wurde vor ein paar Jahrzehnten zu einem Modebegriff in der Wissenschaft. Monodisziplinäre Ansätze gelten seitdem als nicht zeitgemäß bzw. der Komplexität der Problemstellungen nicht angemessen. Interdisziplinarität war ein unabdingbares Keyword in Finanzanträgen jeglicher Art. Die konkreten Erfahrungen und Herausforderungen von interdisziplinärer bzw. transdisziplinärer Forschung werden im vorliegenden Band von den meist (ehemaligen) […]

Formationen des Politischen

Formationen des Politischen

Das Anliegen des vorliegenden Bandes – „Formationen des Politischen“ wird von Jens Adam und Asta Vonderau, den beiden Herausgebern, wie folgt bestimmt: « Unser zentrales Anliegen ist es, die Möglichkeiten ethnographischen Forschens in politischen Feldern zu diskutieren, unterschiedliche methodische Herangehensweisen vorzustellen und somit zur Weiterentwicklung der qualitativen Politikforschung beizutragen (….) Unser Anliegen ist es zu […]

Unvergesslich: Oskar Maria Graf

Unvergesslich: Oskar Maria Graf

Das Vergessen ist ein tollwütiges Tier und es lauert im Wald der Zeit. Je größer der Wald wird, desto mehr Beute macht es. Manche beißt es nur, andere werden von ihm gefressen. Bei letzteren ist auch meine Tinte am Ende: Ich kenne sie nicht. Bei den Gebissenen aber kann ich helfen. Oskar Maria Graf trug […]

Der Versuchende: Peter Handke

Der Versuchende: Peter Handke

Natürlich ist der Titel doppeldeutig. Muss er doch! Es geht um Peter Handke. Und da kommt man ohne Mehrdeutigkeiten gar nicht aus. Man würde ihm Unrecht tun. Selbstverständlich meine ich nicht jene Mehrdeutigkeit, die sich aus einer wabernden Ambivalenz ergibt, also nicht das sozialdemoratische Jein und das unentschlossene Vielleicht. Ich meine die Mehrdeutigkeit, die sich […]

Ökonomie und Hölle

Ökonomie und Hölle

Zu Jacques Le Goffs Buch „Wucherzins und Höllenqualen“ Vorbemerkung: Am 1. April dieses Jahres starb Jacques Le Goff, der französische Historiker und Spezialist für die Geschichte des Mittelalters. 1988 erschien bei Klett-Cotta sein Buch „Wucherzins und Höllenqualen“ über die Ökonomie und Religion des Mittelalters. Ich habe das Buch damals rezensiert, weil ich es wichtig für […]

No Future?

No Future?

Es gibt wohl kaum eine Jugendkultur, die so gut erforscht wie der Punk und seine Jünger ist. Im Archiv der Jugendkulturen erschien nun mit „No Future?“ (was für ein blöder Klischeetitel!) ein weiterer Band zum Thema – diesmal ein Interviewband mit 36 Interviews. So unterschiedlich ihre jetzige Lage ist, so verbindet sie alle, dass sie […]

Gewaltbefragungen

Gewaltbefragungen

    Der Begriff der Gewalt ist einer der grundlegenden der politischen Theorie. Die Klassiker der Disziplin thematisieren durchweg den Aspekt der Gewalt. Bereits bei Thomas Hobbes, als einem neuzeitlichen Vertreter der politischen Theorie, ist die Staatsgründung, d.h. der Übergang von einem Naturzustand zu einem staatlichen, mit de Vorstellung von Gewalt verbunden. Der Gesellschaftsvertrag wird […]

Lili Grün: Mädchenhimmel!

Lili Grün: Mädchenhimmel!

Ach, wie gerne hätte ich sie kennengelernt, jetzt, nachdem ich sie kennengelernt habe: Mädchenhimmel! hab ich gelesen. Ganz sehnsüchtig bin ich nach ihr, nach Lili Grün. Aber ich kann sie nicht kennenlernen und hätte sie auch nie kennenlernen gekonnt, denn Lili Grün wurde 1942 ermordet und da war ich, falls es diesen Zustand geben sollte, […]

Volin: Die unbekannte Revolution

Volin: Die unbekannte Revolution

Volins dreibändiges Werk « Die unbekannte Revolution », welches erstmalig posthum 1947 erschien, ist ein Klassiker der anarchistischen Kritik an der russischen Revolution und des Bolschewismus – neben Alexander Bergmans « Der bolschewistische Mythos » (Verlag AV, 2004) der wohl wichtigste Text der anarchistischen Bolschewismuskritik. Auszüge aus Volins Werk sind u.a. separat in « Der  Aufstand von Kronstadt» (Unrast Verlag, […]

Schweizer unter Franco

Schweizer unter Franco

Die Schweiz nahm in der politischen Landschaft Europas der 30er und 40er Jahre – mit ihrem Neutralitätsanspruch, der auch eine frühzeitige Anerkennung Francos zur Folge hatte – eine besondere Stellung ein. Gleichzeitig fielen viele Schweizer – sei es als Mitglieder der Internationalen Brigaden (ca. 800 Schweizer kämpften in den Internationalen Brigaden) oder auch als Zivilisten […]

Wenig neue Erkenntnisse

Wenig neue Erkenntnisse

 „(Über) Punk kann man nicht rein akademisch schreiben, ohne der Sache zu schaden“ erklärte der Poptheoretiker Martin Büsser einst. Sein Zitat könnte um die Erkenntnis erweitert werden, dass das auch nur wenig neue Erkenntnisse für oder über die Subkultur bietet. Diesen Vorwurf müssen sich wohl auch die Herausgeber partiell gefallen lassen. Viele der Themen und […]

Ein großer Verlust für die deutschsprachige Literatur

Ein großer Verlust für die deutschsprachige Literatur

Peter Kurzeck ist tot. Ein Fortfall des Nichtmehrkommenden, der traurig macht. Denn Peter Kurzeck hat der deutschsprachigen Literatur viel gegeben. Das bleibt – natürlich, das bleibt. Aber, dass nichts mehr nachkommt, nichts mehr in dieser wunderbaren, ganz persönlichen Sprache erscheinen wird, einer Sprache, die er sich geschaffen hat um die Welten seiner Figuren auf eine […]

Die Grundlegung eines „neuen Realismus“

Die Grundlegung eines „neuen Realismus“

Der an der Universität Bonn lehrende Philosophieprofessor Markus Gabriel unternimmt in seinem populär-philosophischen Text „Warum die Welt nicht existiert“ den Versuch, sowohl seine eigene Philosophie darzulegen als auch den „neuen Realismus“, in dem er sich selbst in ihr verortet, zu erläutern. Der effekthascherische Titel trifft dabei nicht unbedingt das Anliegen seines Buches. Das Projekt seiner […]

Mensch und Erde

Mensch und Erde

Die unter dem Titel „Mensch und Erde“ publizierte Rede, die Ludwig Klages im Herbst 1913 im Kontext des „Ersten Freideutschen Jugendtages“ hielt, gilt als das „erste ökologisches Manifest in deutscher Sprache“ (Robert Weber). Klages bewies damals in seine öko-apokalyptische Weltsicht schon eine enorme Weitsicht und ist partiell auch heute noch aktuell. Er warnt vor der […]

Martin Buber – Neu gelesen

Martin Buber – Neu gelesen

Der Sammelband „Martin Buber – Neu gelesen“ bildet den Auftakt für eine neue Buchreihe der Martin Buber-Gesellschaft, die ergänzend neben der jährlich erscheinen Zeitschrift „Im Gespräch“ veröffentlicht werden soll. Hans-Joachim Werner, Vorsitzender der Martin Buber-Gesellschaft, erklärt im Geleitwort zum Band die Intention dessen mit den Worten: „Die Martin Buber-Studien sollen in den einzelnen Bänden jeweils […]

Shakespeare in Kabul

Shakespeare in Kabul

Katja Ebstein hat recht: Wunder gibt es immer wieder. Über eines dieser Wunder, oder, um die Sache aus der esoterischen Umklammerung gleich Anfangs zu befreien, eine ganz wunderbare Kunstaktion geht es in dem ebenso leidenschaftlich, wie gut geschriebenen und von Inge Uffelmann hervvorragend übersetzten Buch „Shakespeare in Kabul“. Stephen Landrigan und Qais Akbar Omar schildern […]

Ein Kapitel deutschen Mittelalters

Ein Kapitel deutschen Mittelalters

Als im Jahre 1291 den Fürstbischof von Köln ein Schreiben erreichte, welches der Abt des Kloster Reixen an der Wahne verfasst hatte, ahnte in der aufstrebenden Handelsstadt Hamburg niemand etwas von dem Streit, in welchen nacheinander verschiedene Personen des Reiches und auch der Kaiser gezogen werden sollten. Auch späterhin beschäftigte dieser Streit die Hamburger Bürger […]

Städte der klassischen Welt

Städte der klassischen Welt

Bei Klett-Cotta ist ein Werk über die „Städte der klassischen Welt“ erschienen. Ein ganz wunderbares Buch in gleich doppelter Hinsicht. Es ist buchbinderisch, mit der Wahl der Typographie und der klaren, unaufgeregten Gestaltung des Umschlages eines jener Bücher, die man schon deshalb gerne in der heimischen Bibliothek haben möchte, weil sie so schön sind: Halbleinen, […]

Thomas Glavinic: Das größere Wunder

Thomas Glavinic: Das größere Wunder

Als ich vor einigen Jahren das Buch „Das bin doch ich“ dieses Autors las, habe ich mir geschworen, nie mehr einen Text dieses Autors zu lesen. Nun passiert mit dem neuen Roman eine unglaubliche Hype. Startauflage 50 000 Exemplare, hymnische Lobesbesprechungen im Standard, vernichtende Kritik in „El libris“ in Ö1, eher schwache Beurteilungen in der […]

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Yuval Noah Harari hat mit „Eine kurze Geschichte der Menschheit“ ein gutes und – was ebenfalls erheblich ist  – ein wichtiges Buch geschrieben. Es bietet auf gut fünfhundertdreißig Seiten eine Fülle von Informationen über die Entwicklung unserer Spezies von den Anfängen bis heute. Das ist eine große Leistung. Und in der Tat stimmen die Fakten […]

Eierbriketts uffn Kopp

Eierbriketts uffn Kopp

Eine Berlin-Erzählung von Wolfgang Priewe Von Achim Ruppel „Früher roch die ganze Stadt nach Kohle, aber heute, fast alles zentralgeheizt. Eine Stadt ohne Geruch…“ Wer erinnert sich nicht daran oder hätte als Zuzügling ins Mauer umschlossene Berlin nicht angefangen mit ‚2 Zimmer, Kachelofen, Außenklo‘? Und wer kennt sie nicht die großartigen Altbauwohnungen mit Stuck an […]

Existenzialphilosophische Ich-Analyse und Wir-Synthese

Existenzialphilosophische Ich-Analyse und Wir-Synthese

In seiner aktuellen Publikation „Vom Ich zum Wir“ widmet sich der Philosoph Lutz von Werder sein Konzept eines „neuen Existenzialismus“ weiterdenkend einer (existenzialphilosophischen) „Ich-Analyse“. Er definiert die Ich-Analyse anhand von folgenden fünf Grundannahmen: – Das Ich ist die Einheit des Einzellebens, die Identität. – Das Ich hat Selbstbewusstsein. – Das Ich ist nicht nur Objekt, […]

Hamlet lebt in Naumburg

Hamlet lebt in Naumburg

Mit großartiger Spielfreude, mit viel, viel Verve und einem wunderbaren Verständnis für die Fallstricke, die Shakespeare um seine Stücke geschlungen hat, spielt eine kleine, feine Truppe den Hamlet in Naumburg. Jutta Schubert, die auch die, nicht nur untadelige, sondern ausdrücklich lobenswerte Regie geführt hat, zeichnet verantwortlich für eine Neuübersetzung, die wie auch die Bühnenarbeit zu […]

Bekiffte Nächte in Manhatten

Bekiffte Nächte in Manhatten

Jonathan Lethems skurrile Personage in seinem neuen New York Roman »Chronic City« als Fundament für ein betörendes Leseerlebnis. Kennen Sie zufällig Penner, die Biller heißen? Oder Chase? Perkus Tooth? Eine lesbische Galeristin namens Naomi Kandel? – ein Schelm, der bei Kandel pornografische Phantasien bemüht. Den Dealer Foster Watt? Oona Laszlo, eine Ghostwriterin? Oder gar den […]

Die Germanen

Die Germanen

Ein Mythos wird entmythologisiert. Aus den Germanen, diesen ganz schuldlos in die Ausdünstungen deutscher Dampfgehirne geratenen Angehörigen verschiedener Stämme, macht das Buch von Norbert F. Pötzl und Johannes Saltzwedel (Hg.) wieder Menschen. Es lohnt sich also auch für die, welche glauben, am Germanentum, das es freilich nie gab, solle die Welt verwesen, das Buch zu […]

Die Gruppe 47

Die Gruppe 47

Helmut Böttiger ist ein mutiger Mann. Er hat ein Buch über die Gruppe 47 geschrieben und er hat die Herausforderung gut gemeistert. Keine einfache Sache, denn das Thema ist staubtrocken. Die Gruppe 47 ist vergangen und nur noch als Reminiszenz in dem erkennbar, was sich Literaturbetrieb nennt und eine kleine Gruppe von Menschen umfasst, die […]

Briefe an die Welt

Briefe an die Welt

Libertäre Leserbriefe Der libertäre Publizist Uwe Timm ist bekannt für seine im positiven Sinne Streitlust und auch für seine kontroversen Ansichten. In den letzten Jahren hat sich der Mitherausgeber der individualanarchistischen Zeitschrift espero leider immer stärker libertären Positionen angenähert, d.h. libertären Positionen im Sinne von anarcho-kapitalistischen. Von daher verwundert es wenig, dass seine gesammelten, (vorrangig) […]

Ohne Frage schön

Ohne Frage schön

„Unwiderruflich glücklich“ heißt das Büchlein von Christoph Klimke und Mario Wirz, das der Querverlag dankenswerterweise herausgebracht hat. Ganz unaufgeregt und in einer schönen, unprätentiösen Sprache umreisen die beiden Schriftsteller auf einhundertsechzig Seiten das, was Leben ist. Liebe, Tod, Krankheit und Hoffnung, Kinder- und Jugendzeit, Verlust und Gewinn … leicht kommt das daher, aber in jener […]

Plädoyer für die Rückkehr der (offensiven) Sozialdemokratie

Plädoyer für die Rückkehr der (offensiven) Sozialdemokratie

Der britische Politikwissenschaftler und Soziologe Colin Crouch hat sich mit einem neuen Titel zurückgemeldet– im Fokus ist diesmal die klassische Sozialdemokratie, die es als „revolutionäres Subjekt“ wiederzubeleben gilt. Sein Plädoyer beginnt mit den Worten: „Die europäische Sozialdemokratie muss aus ihrer defensiven Haltung, in der sie nun schon seit Jahren vor sich hin dümpelt, wachgerüttelt werden“(21). […]

Und wenn sie mich an der Mauer abknallen

Und wenn sie mich an der Mauer abknallen

Einar Schleefs Erzählungen und Fotografien »Ich habe kein Deutschland gefunden« Im Jahre 1966 stand ich auf einer Brücke vor dem Amsterdamer Hauptbahnhof und fragte eine gepflegte alte Dame, die mir kaum bis zur Brust reichte, nach dem Weg. Als Antwort erhielt ich eine derart wüste Beschimpfung, dass ich am ganzen Körper zu zittern begann und […]

DER ARME POET

DER ARME POET

DER ARME POET – Minidrama von Jutta Schubert – Ein Nachwuchsautor, der zu einem wichtigen Literaturwettbewerb eingeladen wurde, packt seinen Koffer.  Autor: Für die Fahrt etwas Bequemes. Diese langen Zugfahrten! – Die graue Cordhose vielleicht. Nein! Ich kann unmöglich in der grauen Cordhose in Klagenfurt ankommen. Was würde das für einen Eindruck machen! Angenommen, man […]

Stefan Heym: Die Architekten

Stefan Heym: Die Architekten

Gesten der Angst „Er hob sein Glas noch einmal, und jetzt auf die Toten, die vor seinem geistigen Auge vorbeizogen, Schatten ohne Ende, Schatten einer Jugend – wieviel Hingabe an die Sache, wieviel Kraft, wieviel Talent war da vernichtet worden! Und wenn man die Reihen der Opfer verglich mit denen der Überlebenden, begann man zu […]

Die Poetologie Nietzsches

Die Poetologie Nietzsches

Das wissenschaftliche, weit über die Disziplin der Philosophie herausreichende Interesse für Friedrich Nietzsche ist nach wie vor ungebrochen. Selbst wenn es noch keine Lehrstühle für die Erforschung seines Zarathustras gibt, wie er einst prophezeite, ist sein Werk immer noch der Gegenstand von mannigfachen Untersuchungen. Nietzsches Werk reizt und verwirrt immer noch gleichermassen. Die Verwirrung beruht […]

Demokratie und Transzendenz

Demokratie und Transzendenz

Unter Federführung von Hans Vorländer, Professor für Politische Theorie und Ideengeschichte an der Technischen Universität Dresden und Gründer des Sonderforschungsbereichs (SFB) „Transzendenz und Gemeinsinn“, ist der Sammelband „Demokratie und Transzendenz“ entstanden. Er beruht auf den Beiträgen der 2012 von seinem SFB abgehaltenen Tagung „Die Transzendenz politischer Gründungsmomente“ und wurde um einzelne Studien von anderen, thematisch […]

Wahrer Kitsch – Auftritt Jimmy Luntz

Wahrer Kitsch – Auftritt Jimmy Luntz

Denis Johnson: Ein Kandidat für den deutschen Krimipreis – Dem Kalender ist nie etwas anzusehen. Auch der Tag des Todes wird vermutlich ebenso unauffällig wie jeder andere beginnen; sinnlos, darüber zu jammern. Und wäre Jimmy Luntz, Kleinkrimineller und Protagonist von Denis Johnsons neuem Roman »Keine Bewegung«, nicht zu allem Überfluss auch noch ein ausgemachter Pechvogel, […]

Mena Koller: Fluchtpunkte

Mena Koller: Fluchtpunkte

Mena Koller ist nicht einfach nur eine weitere junge Frau, die Bücher schreibt. Mena Koller ist eine Schriftstellerin und sie ist, soweit das möglich ist zu diesem frühen Zeitpunkt, eine, die insofern eine fertige Schriftstellerin ist, als sie über einen ganz eigenen Stil verfügt und über einen Blick auf die Welt, der analysieren kann und […]

Don Ouijotes Erben

Don Ouijotes Erben

Lassen Sie mich mit einem Zitat aus Tristan Shandy diese Rezension beginnen – und glauben Sie mir: Ich meine dieses Zitat ganz ernsthaft. Es ist an Sie gerichtet, auch wenn Sie kein Sir, sondern eine Lady sein mögen: „Ich ersuche Euch untertänigst, Sir, erweist diesem Buch die Ehre und nehmt es – (nicht unter Eure […]

Erinnerungen und Erinnerungspolitik

Erinnerungen und Erinnerungspolitik

In seiner essayartig verfassten Studie „Gegenwart der Vergangenheit“ geht der aus Österreich stammende Autor Georg Pichler dem Thema Aufarbeitung des Bürgerkrieges und des Franquismus in Spanien nach. Sein Blick ist durch seine Lehrtätigkeit an der Universität in Madrid geschärft und ermöglicht ihm den Blick von aussen mit eigenen Innenansichten des Landes zu verbinden. Er spricht […]

Shakespeare – der größte und erfolgreichste Betrug

Shakespeare – der größte und erfolgreichste Betrug

Kurt Kreiler argumentiert überzeugend für die Autorschaft Edward de Veres, des 17. Earl of Oxford, an den Werken William Shakespeares.  Es ist ein Kreuz mit der menschlichen Unsterblichkeit. Von unseren großen Kulturheroen ist der Mythos weit größer als unser Wissen. Wer war Homer? Gewiss, wir haben die Ilias und die Odyssee. Aber hat ein Homer […]

Lutz von Werder: Existenzialismus jetzt! Eine Philosophie der Hoffnung

Lutz von Werder: Existenzialismus jetzt! Eine Philosophie der Hoffnung

Das von dem französischen Philosophen Marc Sautet („Un café pour Socrate“) in Paris Anfang der 90er Jahre begründete Konzept eines philosophischen Konzepts hat in der Gestalt Lutz von Werders auch in Deutschland Fuss gefasst. Er selber organisiert seit knapp 18 Jahren mittlerweile ein solches Café, d.h. er bietet den Raum für eine interessierte Öffentlichkeit, sich […]