Wenn die Tante SPD …

Wenn die Tante SPD …

Vorwärts … Rückwärts Der Briefkasten des Verlages klappert, ich denk‘ es ist die Post. Ist aber nicht die Post – es ist, d.h. es war die SPD. Bis ich von meinem Arbeitszimmer unten bin, ist der Verteilmensch weg. Aber er hat ein Extrablatt des Vorwärts dagelassen. Die SPD feiert. Sie hat ihr Willy-Brandt-Haus umgebaut und […]

Lautsprecher in den Bäumen

Lautsprecher in den Bäumen

Schmerzliche Erinnerungen Andreas ist anders, nicht vor dem düsteren Grau will er flüchten, sondern vor dem Gelb des Frühlingerwachens. Sind es schmerzliche Erinnerungen, denen er sich entziehen will? Jugendträume von einem Park, in dem Lautsprecher auf den Bäumen hängen, aus denen die Musik Mozarts erklingt? Träume, die mit seinem derzeitigen Leben als Unternehmensberater nicht mehr […]

Homosexuelle in Uganda

Homosexuelle in Uganda

Der Tod wartet in Kampala Mit der erneuten Inthronisation des ugandischen Diktators und seiner Spießgesellen im Parlament droht erneut das ugandische Anti-Homosexuellen-Gesetz verabschiedet zu werden. Die Legislaturperiode endet am 11. Mai, am 12. Mai geht es für die Scheindemokratie in dem ostafrikanischen Staat in die nächste Runde. Die Regierung des Diktators und auch er selbst […]

Der Motor springt wieder an

Der Motor springt wieder an

Lange lag Cultureglobe in einer Art von Schneewitchenschlaf. Nicht tot und doch ganz aus der Kulturwelt. Das soll sich jetzt ändern. Die Theater, nicht nur in Berlin, die literarischen Neuerscheinungen (gerade treffen die ersten Kataloge ein), die neuen Sachbücher warten darauf rezensiert zu werden. Und dabei bleiben wir natürlich unserer Linie treu: Es gibt in […]

Gouvernementalität in der Literatur- und Kulturanalyse

Gouvernementalität in der Literatur- und Kulturanalyse

Das Mögliche regieren In den modernen Geistes- und Sozialwissenschaft gehört es zum guten Ton – man bezieht sich auf den französischen Philosophen Michel Foucault, man wendet seine Diskursanalyse auf jeglichen x-beliebigen Diskursstrang an und man palavert von „Gouvernementalität“ und „Dispositiven der Macht“. Im Falle des von Roland Innerhofer, Katja Rothe und Karin Harrasser herausgegebenen Bandes […]

Praxis statt Elfenbein

Praxis statt Elfenbein

Die seit ein paar Jahren einen Aufschwung erlebenden Philosophischen Praxen stellen in gewissem Sinne eine Rückbesinnung auf klassische Aufgaben der Philosophie dar. Die weitgehend in die Elfenbeintürme der Universitäten und Akademien verbannte Philosophie wurde wieder zu einer Praxis; einer Praxis, die eine Anleitung bzw. eine Reflektion über Denk- und Vorgehensweisen des Individuums darstellt und bei […]

Peter O. Chotjewitz gestorben

Peter O. Chotjewitz gestorben

Peter O. Chotjewitz, einer der bekanntesten linken Schriftsteller Deutschlands ist heute verstorben. Chotjewitz, der 1934 in Berlin geboren wurde, studierte nach schwieriger Schulzeit Rechtswissenschaft. Neben seiner Tätigkeit als freier Schriftsteller, war er in den Neunzehnhundertsiebzigern als Wahlverteidiger von Andreas Baader und Peter Paul Zahl. Seine nach dem zweiten Staatsexamen bereits zugunsten der schriftstellerischen Tätigkeit aufgegebene […]

Ohgottohgott

Ohgottohgott

Gott wohnt in Limburg, wusste man bisher nicht, jetzt ist es aber raus, jetzt kann man es nachlesen, man erfährt es auch in der Innenschau, manche im Gebet, Gott wohnt in Limburg, rotbäckig, das Maul aufgerissen, entschuldigen Sie, den Mund geöffnet, dem das Wort Gottes entfleucht, denn so einem entfleuchen keine Fürze, nur Gotteswörter, die […]

Baba Jaga legt ein Ei

Baba Jaga legt ein Ei

Baba Jaga, die schrumplige, garstige, kinderfressende und rundum unangenehme Figur aus osteuropäischen Märchen, ist nicht eben die Oma, von der Jungs und Mädchen träumen. Gewisse Ähnlichkeiten mit unseren Hexen kann man ihr nicht absprechen. Hässlich wie die Nacht ist sie außerdem. Dass sie zu allem Überfluss in einem Gruselhaus auf Hühnerbeinchen wohnt, macht die Sache […]

Angeschossen im Dschungel – Abgeschossen in Österreich?

Angeschossen im Dschungel – Abgeschossen in Österreich?

DeportationDa wird deportiert, da hat die Polizei zugegriffen, weil so eine Polizei zum Zugreifen, Zuschlagen, Zumundmachen, Zuschließen da ist, also sind sie gestürmt, rein ins Flüchtlingsheim, denn der kleine Neger muss raus, da las ich gerade über einen Menschen namens Code, die Wegschließer und Abführer hätten den Code aus seinem Heim gezerrt, das ist doch […]

Ein lebendiger Tag

Ein lebendiger Tag

Ein Tag, eine Stadt, viele Tode Diese Rezension ist eine ganz unmögliche, deshalb ist sie mir wichtig. Ich habe wenig gemein, mit dem, der dieses Buch geschrieben hat: Er war Sprecher der Jungen Union, ich bin Kommunist; er war Pressesprecher eines Ministeriums der gerade noch existierenden DDR unter Lothar de Maiziere und natürlich ist sein […]

Ein Gespräch mit Torn über die Kriminalität und den Krimi

Ein Gespräch mit Torn über die Kriminalität und den Krimi

Kaffee, Zigarette. Natürlich, sage ich zu Torn, ist der Kriminalroman die ideale Form, der ist deshalb die ideale Form, sage ich zu Torn, weil eh alles kriminell ist, doch nicht nur die Banküberfälle und Morde, die sind ja augenfällig kriminell, auch wenn man sich da auf Brecht berufen könnte, der irgendetwas über die Moral und […]

Michel und Anton statt Karl und Theo

Michel und Anton statt Karl und Theo

KRASS – Kritische Assoziationen # 1Subversion & Widerstand „Die Grundidee von KRASS ist es Theoretiker_innen, Künstler_innen, Schriftsteller_innen und vielen Weiteren einen Raum zu ermöglichen, von dem aus sie in Diskurse und Bewegungen intervenieren undsich vernetzen können.“ (Selbstdarstellung von KRASS) Hohe Erwartungen hat das neue Zeitschriftenprojekt KRASS im Vorfeld aufgebaut – eine dem D.i.Y.-Prinzip verpflichtete Zeitschrift […]

Über die Gegenwart meiner wie auch der allgemeinen Literatur

Über die Gegenwart meiner wie auch der allgemeinen Literatur

Kaffee, Zigarette. Ich bin ein Frühlingsmensch, auf jeden Fall keiner, der die übermäßige Hitze braucht, noch viel weniger aber den Regen, denn der Regen und die Kälte stürzen mich in Tiefen, die mich weder schreiben noch auf die rechte Art atmen lassen. Die Selbstzweifel sind eh immer da, kehren wieder, satteln mich wie ein zu […]

Kein Haus für Thilo

Kein Haus für Thilo

Du kommscht hier nicht rein! Der Intendant des „Hauses der Kulturen“ will die von der Deutschen Verlagsanstalt im Rahmen des Internationalen Literaturfestivals geplante Veranstaltung mit dem SPD-Mitglied Thilo Sarrazin so nicht mehr. In einer vom HdK herausgegebenen Pressemitteilung heißt es: „Thilo Sarrazins polemische Thesen sind völlig konträr zur Grundhaltung des Hauses. Leider werden solche ausgrenzenden […]

Gezielter Schuß

Gezielter Schuß

Über den Kriminalroman Der Kriminalroman, austauschbar wie ein ähnlicher Stein gegen den anderen, von den Verlagen mit Blutspritzern vermarktet, die an Ketchup erinnern, damit auch stets klar ist, um was es sich hier handelt, einen Burger, schnell verspeisbar, im Vorübergehen essbar, der Kriminalroman, der dieselbe Geschichte seit Jahren erzählt, der sich als Gattung nicht ernst […]

Oberhausen 3.-5.9.: LiMESSE – Die 1. Libertäre Medienmesse

Oberhausen 3.-5.9.: LiMESSE – Die 1. Libertäre Medienmesse

Gar nicht nur Mühsam … www.limesse.de In einem der größten europäischen Ballungsgebiete mit mehr als acht Millionen Menschen, stellen vom 3. bis 5. September 2010 libertäre Verlage, Zeitschriften, Radio-, Video- und Internetprojekte ihr Programm vor. Drei Tage Messe, Projektvorstellungen, Lesungen, Kultur, Veranstaltungen, Infos, Leute treffen und Pläne schmieden für eine Welt jenseits von Krise und […]

Das kommt mir gar nicht spanisch vor

Das kommt mir gar nicht spanisch vor

Pahl-Rugenstein Z U B I A K  –  B A S K I S C H E    B I B L I O T H E K Es ist ein besonderes Verdienst des Pahl-Rugenstein-Verlages mit „Zubiak“ baskische Literatur in guter Übersetzung dem deutschsprachigen Publikum darzubieten. Sechs Bände sind bislang erschienen. Belletristik allesamt, jedoch keiner, der etwa ein sogenanntes […]

Kein Grund zu beten

Kein Grund zu beten

amen, amen „amen, amen“ ist kein Buch im üblichen Sinne. Es fängt nicht an, es hört nicht auf. Es besteht aus Wirklichkeitsfetzen und ist am ehesten jenen Momenten vergleichbar, die man z.B. in einer vollen U-Bahn erleben kann: Man hört den Gesprächen der anderen Fahrgäste zu, wechselt den Fokus, kehrt sich von den engagierten Praktikanten […]

Blut ist ein Fluss

Blut ist ein Fluss

Verbrechen lohnt sich, fragt sich nur für wen Ich möchte an Ihr Herz! Ich möchte Ihnen dort etwas nahelegen. Ein Buch, dass ich nie gelesen hätte, hätte der Autor mich nicht gebeten, einen Blick hineinzuwerfen. Der Blick hat einige Stunden gedauert. Dann verfluchte ich das Buch. Es hörte auf. Das war ein unfreundlicher Zug von […]

Erich Köhler Poetik Veranstaltung

Erich Köhler Poetik Veranstaltung

Erich Köhler Poetik Veranstaltungam 14. August ab 11 Uhrin 15913 Alt Zauche, Siedlungsstraße 17Erich Köhler Haus Erich Köhler gehörte zu den herausragenden Schriftstellern der DDR. Sein umfangreiches Gesamtwerk, wird durch den Kulturmaschinen Verlag nach und nach wieder aufgelegt, resp. erstmalig veröffentlicht. Programm: Begrüssung und musikalische UmrahmungVorstellung des Erich Köhler Hauses, des Lebens und Werks Erich […]

Der zum Ewigen umkehrt

Der zum Ewigen umkehrt

Anmerkungen zu Benjamin Steins Roman „Die Leinwand“ Die Weisen waren der Ansicht, daß nicht nur bei der Geburt eine auf Rückkehr in die Welt wartende Seele in einen neuen Körper übergehen kann, sondern auch während der Tevila eines Konvertiten. In gewisser Weise, meinte Ariel, gelte dies auch für einen, der zum Ewigen umkehrt. >>>> Dieses […]

Zum Geburtstag von Ronald M. Schernikau

Zum Geburtstag von Ronald M. Schernikau

Es gilt nicht zu berichten von Ronald M. Schernikau. Es gilt zu berichten von der Tatsache, dass einer Kommunist sein kann, schwul und ein Schriftsteller, dessen Art zu schreiben wegweisend sein kann. Dass einer stehen kann in der Tradition von Brecht und Hacks und dabei nur zwanzig Jahre alt ist. Denn Zwanzig war Schernikau als […]

Sergej Tenjatnikow

Sergej Tenjatnikow

Sergej Tenjatnikow – ein Autor unserer Zeit Man sagt, Kunst sei Ausdruck ihrer Zeit – auf die Gedichte Sergej Tenjatnikows zutrifft dies zu; zumindest ist es nicht leicht einen Lyriker in der Vergangenheit ausfindig zu machen, der formal und inhaltlich vergleichbare Gedichte geschrieben hat. Sergej Tenjatnikows Lyrik kann also nicht nur bezogen auf ihre Entstehungszeit […]

Enough is Enough

Enough is Enough

Es gibt unterschiedliche Gründe, die Biographie eines Musikers zu lesen. Im Regelfall sind es drei wesentliche Gründe für die Lektüre: Der betreffende Musiker ist ein Idol / Vorbild. Der betreffende Musiker hat Musikgeschichte geschrieben, d.h. er hat maßgeblich eine Musikrichtung bestimmt. Das Leben des betreffenden Musikers steht beispielhaft für eine Entwicklung oder musikalische Subkultur. Aus […]

José Saramago ist tot

José Saramago ist tot

und wir berichten ein wenig spät davon. Wir wollen nicht viele Worte machen, wollen ihn nicht auf den großen Schriftsteller, der er, Nobelpreisträger, war, sondern darauf hinweisen, dass er mehr war, als jemand, der still geschrieben hätte und gelebt hätte in der tragbaren, immer mitgetragenen Kemenate, die viele Schriftsteller so sehr lieben, dass sie ohne […]

Klaus Erfmeyer auf dem Weg zum großen Krimiautor

Klaus Erfmeyer auf dem Weg zum großen Krimiautor

JackPotted Damit es gleich klar ist: Krimis stehen nicht grade oben auf meiner Leseliste. Allzu häufig serviert das Krimi-Genre eine äußerst seichte, im besten Falle mittelmäßige Kost, spannungs- und einfallslos gleichermaßen. Nicht wenige Autoren erhoffen sich einen Durchbruch in diesem Segment, gilt es doch als absatzstark, Filmvorlage-trächtig und freundlich zu Einsteigern – was besagte Damen […]

Magnaten der Titanic

Magnaten der Titanic

Amir Weitmanns Blick hinter die Kulissen von Madoffs betrügerischem Imperium Orell Füssli hat erneut ein Buch vorgelegt, das nicht nur in Finanzkreisen zu Pflichtlektüre avancierte. Der Titel des Buches könnte auch lauten: Wie verbrenne ich 65 Mrd. US-Dollar und lasse es mir dabei lange gut gehen? Weitmann sprach nicht nur mit den Opfern des Milliardenbetrugs, […]

Liebe ohne Dank

Liebe ohne Dank

Un amour sans merci Der französischstämmige Autor Alexandre Gamberra, der im bürgerlichen Leben als Dozent für Literaturwissenschaft an einer französischen Universität tätig ist, ist sicherlich einer der spannendsten Erotikautoren der Gegenwart. Sein 2008 erschienener Debütroman „Un amour sans merci“, für den er für den Literaturpreis „Prix Sade“ im selben Jahr nominiert wurde, als auch seine […]

Howard Zinn: Autobiografie

Howard Zinn: Autobiografie

Schweigen heißt Lügen Im Januar 2010 – kurz vor dem Erscheinen seiner Autobiographie in deutscher Sprache – ist der amerikanische Historiker Howard Zinn verstorben. Sein Werk „Geschichte des amerikanischen Volkes“, das 1980 erstmalig erschien, ist sicherlich eines der wichtigesten geschichtswissenschaftlichen Studien der USA – aus einem linken Fokus heraus. Das Buch gilt als ein gutes […]

Borderline

Borderline

Weder tot noch lebendig Plastisch schildert der Verfasser einleitend eigene verstörende  Kommunikationserfahrungen. Daran anknüpfend lässt Mertz die  Entwicklung des Borderline-Begriffs erst einmal Revue passieren, um  dann die bekannten diagnostischen Ansätze herb zu kritisieren. Seiner  durchaus nachvollziehbaren Ansicht nach werden die üblichen eher  statistischen Diagnoseverfahren (erhebliche Symptome in mindestens 4  von 7 Bereichen … ) dem […]

Anarchistische Theoriebildung

Anarchistische Theoriebildung

Hier und Jetzt! Seit ein paar Jahren findet in der anarchistischen Bewegung ein neuer Schub der Theoriebildung und Reflexion der eigenen Entwicklungen statt. Es haben sich neue Strömungen wie z.B. der Postanarchismus oder Pananarchismus herausgebildet und eine neue Form der Auseinandersetzung mit der klassischen Theorie des Anarchismus hat sich herauskristallisiert. Eine neue Generation von Anarchist_innen, […]

Eine Rose für die Ohren

Eine Rose für die Ohren

Als Hörbuch: Der Name der Rose beim hörbuch-Verlag ist der Name der Rose in vollständiger Länge erschienen. Es ist allerdings immer etwas schwierig, ein Hörbuch zu rezensieren. Was bleibt dem Rezensenten da? Über das Buch, welche ja in der Regel Jahre vorher schon besprochen worden ist, mag man nichts mehr schreiben. Also schreibt man über […]

Grenzbereiche

Grenzbereiche

Pervers Die psychologische und psychoanalytische hat ebenso wie die gesellschaftliche Auseinandersetzung mit dem Themenkomplex Sadomasochismus vor ein paar Jahren neuen Aufschub erlebt. Die 2006 zum Thema „Lust-voller Schmerz“ abgehaltene Tagung der Deutschen Gesellschaft für sozialwissenschaftliche Sexualforschung zeugt von diesem Interesse ebenso wie die hier vorgelegte Untersuchung. Die Öffnung der sexuellen Subkultur und ihr Kampf um […]

Helene, ach Helene

Helene, ach Helene

Helene Hegemann hat abgeschrieben. Und findet das gut. So weit, so klar. Sie ist sich keiner Schuld bewußt. Jene, die Plagiate aus dem Literaturbetrieb weiterhin verbannen wollen, sind nur zu dämlich zu begreifen, wie das Internet funktioniert. Das ist zwar Unsinn, aber den muss man als Erfinder des Unsinns auch erkennen können, was nicht einfach […]

André Gorz: Auswege aus dem Kapitalismus

André Gorz: Auswege aus dem Kapitalismus

Lass mich raus! Ein Jahr nach der französischen Erstveröffentlichung erschien in der Schweiz die Übersetzung von André Gorzs kurz vor seinem Tod selbst zusammengestellten Essaysammlung „Auswege aus dem Kapitalismus“. In den Beiträgen vermittelt sich ein sehr gutes Bild von jenem Denker, der geprägt von Denkern wie den Existenzialisten Jean-Paul Sartre und dem Zivilisationskritiker Ivan Illich. […]

Florian Günther: Mir kann keiner

Florian Günther: Mir kann keiner

… verkehrt intim … Florian Günther säuft, verkehrt intim mit Frauen und schreibt darüber. Streckenweise erinnert es an Charles Bukowski, wobei er dafür doch zu zahm und harmlos ist. Hier geht es nur am Rande um Sex, es geht um Beziehungen. Vielleicht liegt es an den unterschiedlichen Vorlieben bezüglich der Alkolika – Bukowski mit seinem […]

Erophil: Call For Papers

Erophil: Call For Papers

Die Konstruktion des Anderen in der Erotikliteratur Seit jeher bilden die Exotik und Phantastik einen wichtigen Bestandteil der erotischen Literatur. Orientalische Harems, exotische Inseln mit für europäische Gemüter unglaublichen sexuellen Riten & Sitten, aber auch fremde Welten in der Science Fiction-Literatur und mystische Gestalten wie Hexen und Vampire bilden den Rahmen für Klassiker der erotischen […]

Brechts Manifest

Brechts Manifest

Brechts Gedichtfassung des Kommunistischen Manifests1 Riesige Krisen, in zyklischer Wiederkehr, gleichend enormen / Unsichtbar tappenden Händen, ergreifen den Handel und drosseln / Schüttelnd in schweigender Wut Produktionsstätten, Märkte und Heime. / […] Wenn das Erzeugnis jedoch nur gebraucht und nicht auch gekauft wird / Weil das Verdienst des Erzeugers zu klein ist – und macht […]

Proudhon spekulativ

Proudhon spekulativ

1853 war auch schon heute Gemeinsam mit Georges Duchêne verfaßte der französische Sozialist Pierre-Joseph Proudhon 1853 das „Handbuch des Börsenspekulanten“ („Manuel du spéculateur de la bourse“) als Auftragsarbeit des Pariser Verlagshauses Garnier frères. Innerhalb von wenigen Jahren erschienen in Frankreich mehrere, überarbeite Neuauflagen, die seit der dritten Auflage mit Nennung Proudhons als Verfasser versehen wurde, […]

Mit dem Landauer ins Internationale

Mit dem Landauer ins Internationale

Gustav Landauer im AV-Verlag Der deutsch-jüdische Anarchist Gustav Landauer nimmt innerhalb des deutschsprachigen Anarchismus eine  Sonderstellung ein – er lässt sich weder richtig in die Tradition des Anarchismus der Arbeiterbewegung einordnen wie z.B. ein Rudolf Rocker, noch in die bohemienhafte Kulturströmung des Anarchismus à la Erich Mühsam, aber er läßt sich auch nicht als ein […]

„Wovon man nicht sprechen kann,…“

„Wovon man nicht sprechen kann,…“

thumb_der_gedanke
SM-Erzählungen für angehende Philosophinnen und Adorno-Angeber

Na endlich: Wieder eine Publikation, die frivol-erotisch-sinnliche SM-Fantasien auf höchst anspruchsvollem Niveau verspricht. Die Publikation sind im Grunde genommen gleich drei. „Stahl auf der Haut“, „Eine Reise für Marie“ und „Der Gedanke“ heißen die Erzählungen der Berlinerin Anouk S., die hier unter dem Titel „Der Gedanke“ zusammengefasst wurden. Gemeinsamkeiten sind auch nicht zu leugnen; alle drei Erzählungen drehen sich um sadomasochistische Erotik, laut Buchhandel empfohlen für Leserinnen und Leser ab 16. Ab 16 ist für einen Horrorfilm ja das ultimative Todesurteil, wirklich Spaß macht's nunmal nur ohne Jugendfreigabe. Von Pornos ganz zu schweigen. Aber „Der Gedanke“ möchte schließlich nicht pornographisch sein, sondern Belletristik, so scheint's. Und so dürfte diese Altersbeschränkung die Zielgruppe nicht wirklich stören.

Nobelpreis

Nobelpreis

thumb_herthamuellerStatt Dynamit nur Chinaböller

Obama und Müller sind zwei eklatante Fehlgriffe in der Nobelpreisvergabe. Was die Komitees geritten haben mag, den Friedensnobelpreis an einen US-Präsidenten zu vergeben, der bislang keinen einzigen Verdienst sein eigen nennen kann, kann man nur raten. Und beim Raten bleibt es auch hinsichtlich der Vergabe des Literaturnobelpreises.

Obama hat in der kurzen Zeit seit seiner Amtseinführung weder die völkerrechtswidrige Inhaftierung von Gefangenen in Guantanamo beenden können, noch ist sonst sichtbar, dass es mit seinen Wahlversprechen vorangeht. Allein die Erhöhung der Truppenzahlen in Afghanistan geht auf seine Kappe. Dafür den Friedensnobelpreis? Oder etwa deshalb, weil er der erste „schwarze“ Präsident der USA ist? Das wiederum, also der Wahlsieg gegen allen Rassismus in der US-amerikanischen Gesellschaft, ist nicht sein Verdienst, sondern das der Wähler. Man hat, so glaube ich, den Preis zu einem Anti-Preis herabgewürdigt. Die Vergabe an Obama ist gegen Bush gerichtet. Damit aber wird der Preis in seinem, eh‘ schon zweifelhaften Wert, noch mehr minimiert.

Dreh Dich, Du Flasche

Dreh Dich, Du Flasche

Erotisches Flaschendrehen Die Qualität der von Fetisch Audio veröffentlichten Hörbüchern schwankt sehr stark. Auf der einen Seite präsentiert der Verlag dubiose Klassiker der Sexualwissenschaft, Hypnosen sowie moderner Literatur und hat auch sehr gute Sprecherinnen unter Vertrag, auf der anderen Seite wird aber auch literarische Katastrophen… Sicherlich ist das Verfassen erotischer Literatur – gerade auch in […]

Jes Petersens wundersame Reise.

Jes Petersens wundersame Reise.

thumb_petersenbsLa Bohemé!

Wenn man nach einem Prototypen für
einen Bohemien der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts sucht, wird
man bei dem Verleger und Galeristen Jes Petersen fündig. Der aus der
Nähe von Flensburg stammende Petersen, der den elterlichen Wunsch
einer Übernahme des bäuerlichen Betriebes ignorierte, gründete den
heute weitgehendst in Vergessenheit geratenen Verlag Petersen Press,
der Werke des Linkskommunisten Franz Jung und auch « Das
Liebeskonzil » von Oskar Panizza publizierte, was kurz nach
Erscheinen auf den Index gesetzt wurde, später dann auch den
Neosatanisten Aleister Crawley. Seinen Lebensunterhalt verdiente er
zeitweise mit der Verbreitung von skandinavischer Pornographie und
Kokainhandel. Seine – unter finanziellen Gesichtspunkten – ruinösen
Ausstellungen in seiner in der Pestalozzistraße gelegenen Galerie
müssen im nachhinein als sehr progressiv gelten. Einige der damals
noch unbekannten Künstler machten sich später einen Ruf in der
Kunstwelt.