Interdisziplinär und transdisziplinär forschen

Interdisziplinär und transdisziplinär forschen

Der Begriff « Interdisziplinarität » wurde vor ein paar Jahrzehnten zu einem Modebegriff in der Wissenschaft. Monodisziplinäre Ansätze gelten seitdem als nicht zeitgemäß bzw. der Komplexität der Problemstellungen nicht angemessen. Interdisziplinarität war ein unabdingbares Keyword in Finanzanträgen jeglicher Art. Die konkreten Erfahrungen und Herausforderungen von interdisziplinärer bzw. transdisziplinärer Forschung werden im vorliegenden Band von den meist (ehemaligen) […]

Formationen des Politischen

Formationen des Politischen

Das Anliegen des vorliegenden Bandes – „Formationen des Politischen“ wird von Jens Adam und Asta Vonderau, den beiden Herausgebern, wie folgt bestimmt: « Unser zentrales Anliegen ist es, die Möglichkeiten ethnographischen Forschens in politischen Feldern zu diskutieren, unterschiedliche methodische Herangehensweisen vorzustellen und somit zur Weiterentwicklung der qualitativen Politikforschung beizutragen (….) Unser Anliegen ist es zu […]

Das ignorierte Gedenkjahr – Zum 200. Todestag vom Marquis de Sade

Das ignorierte Gedenkjahr – Zum 200. Todestag vom Marquis de Sade

Runde Geburtstage und Todestage von Größen der Geistesgeschichte bieten einen willkommenen Anlass, ihr jeweiliges Erbe auszuschlachten und sich politisch und kulturell mit ihrem Andenken selbst zu beerben. Frankreich – mit seiner Selbststilisierung als „grande nation“ der Literatur und Philosophie – ist in dieser Hinsicht ein Paradebeispiel. Hier werden nicht nur gebürtige Franzosen, sondern auch francophone […]

No Future?

No Future?

Es gibt wohl kaum eine Jugendkultur, die so gut erforscht wie der Punk und seine Jünger ist. Im Archiv der Jugendkulturen erschien nun mit „No Future?“ (was für ein blöder Klischeetitel!) ein weiterer Band zum Thema – diesmal ein Interviewband mit 36 Interviews. So unterschiedlich ihre jetzige Lage ist, so verbindet sie alle, dass sie […]

Gewaltbefragungen

Gewaltbefragungen

    Der Begriff der Gewalt ist einer der grundlegenden der politischen Theorie. Die Klassiker der Disziplin thematisieren durchweg den Aspekt der Gewalt. Bereits bei Thomas Hobbes, als einem neuzeitlichen Vertreter der politischen Theorie, ist die Staatsgründung, d.h. der Übergang von einem Naturzustand zu einem staatlichen, mit de Vorstellung von Gewalt verbunden. Der Gesellschaftsvertrag wird […]

Volin: Die unbekannte Revolution

Volin: Die unbekannte Revolution

Volins dreibändiges Werk « Die unbekannte Revolution », welches erstmalig posthum 1947 erschien, ist ein Klassiker der anarchistischen Kritik an der russischen Revolution und des Bolschewismus – neben Alexander Bergmans « Der bolschewistische Mythos » (Verlag AV, 2004) der wohl wichtigste Text der anarchistischen Bolschewismuskritik. Auszüge aus Volins Werk sind u.a. separat in « Der  Aufstand von Kronstadt» (Unrast Verlag, […]

Schweizer unter Franco

Schweizer unter Franco

Die Schweiz nahm in der politischen Landschaft Europas der 30er und 40er Jahre – mit ihrem Neutralitätsanspruch, der auch eine frühzeitige Anerkennung Francos zur Folge hatte – eine besondere Stellung ein. Gleichzeitig fielen viele Schweizer – sei es als Mitglieder der Internationalen Brigaden (ca. 800 Schweizer kämpften in den Internationalen Brigaden) oder auch als Zivilisten […]

Wenig neue Erkenntnisse

Wenig neue Erkenntnisse

 „(Über) Punk kann man nicht rein akademisch schreiben, ohne der Sache zu schaden“ erklärte der Poptheoretiker Martin Büsser einst. Sein Zitat könnte um die Erkenntnis erweitert werden, dass das auch nur wenig neue Erkenntnisse für oder über die Subkultur bietet. Diesen Vorwurf müssen sich wohl auch die Herausgeber partiell gefallen lassen. Viele der Themen und […]

Die Grundlegung eines „neuen Realismus“

Die Grundlegung eines „neuen Realismus“

Der an der Universität Bonn lehrende Philosophieprofessor Markus Gabriel unternimmt in seinem populär-philosophischen Text „Warum die Welt nicht existiert“ den Versuch, sowohl seine eigene Philosophie darzulegen als auch den „neuen Realismus“, in dem er sich selbst in ihr verortet, zu erläutern. Der effekthascherische Titel trifft dabei nicht unbedingt das Anliegen seines Buches. Das Projekt seiner […]

Mensch und Erde

Mensch und Erde

Die unter dem Titel „Mensch und Erde“ publizierte Rede, die Ludwig Klages im Herbst 1913 im Kontext des „Ersten Freideutschen Jugendtages“ hielt, gilt als das „erste ökologisches Manifest in deutscher Sprache“ (Robert Weber). Klages bewies damals in seine öko-apokalyptische Weltsicht schon eine enorme Weitsicht und ist partiell auch heute noch aktuell. Er warnt vor der […]

Martin Buber – Neu gelesen

Martin Buber – Neu gelesen

Der Sammelband „Martin Buber – Neu gelesen“ bildet den Auftakt für eine neue Buchreihe der Martin Buber-Gesellschaft, die ergänzend neben der jährlich erscheinen Zeitschrift „Im Gespräch“ veröffentlicht werden soll. Hans-Joachim Werner, Vorsitzender der Martin Buber-Gesellschaft, erklärt im Geleitwort zum Band die Intention dessen mit den Worten: „Die Martin Buber-Studien sollen in den einzelnen Bänden jeweils […]

Existenzialphilosophische Ich-Analyse und Wir-Synthese

Existenzialphilosophische Ich-Analyse und Wir-Synthese

In seiner aktuellen Publikation „Vom Ich zum Wir“ widmet sich der Philosoph Lutz von Werder sein Konzept eines „neuen Existenzialismus“ weiterdenkend einer (existenzialphilosophischen) „Ich-Analyse“. Er definiert die Ich-Analyse anhand von folgenden fünf Grundannahmen: – Das Ich ist die Einheit des Einzellebens, die Identität. – Das Ich hat Selbstbewusstsein. – Das Ich ist nicht nur Objekt, […]

Briefe an die Welt

Briefe an die Welt

Libertäre Leserbriefe Der libertäre Publizist Uwe Timm ist bekannt für seine im positiven Sinne Streitlust und auch für seine kontroversen Ansichten. In den letzten Jahren hat sich der Mitherausgeber der individualanarchistischen Zeitschrift espero leider immer stärker libertären Positionen angenähert, d.h. libertären Positionen im Sinne von anarcho-kapitalistischen. Von daher verwundert es wenig, dass seine gesammelten, (vorrangig) […]

Plädoyer für die Rückkehr der (offensiven) Sozialdemokratie

Plädoyer für die Rückkehr der (offensiven) Sozialdemokratie

Der britische Politikwissenschaftler und Soziologe Colin Crouch hat sich mit einem neuen Titel zurückgemeldet– im Fokus ist diesmal die klassische Sozialdemokratie, die es als „revolutionäres Subjekt“ wiederzubeleben gilt. Sein Plädoyer beginnt mit den Worten: „Die europäische Sozialdemokratie muss aus ihrer defensiven Haltung, in der sie nun schon seit Jahren vor sich hin dümpelt, wachgerüttelt werden“(21). […]

Die Poetologie Nietzsches

Die Poetologie Nietzsches

Das wissenschaftliche, weit über die Disziplin der Philosophie herausreichende Interesse für Friedrich Nietzsche ist nach wie vor ungebrochen. Selbst wenn es noch keine Lehrstühle für die Erforschung seines Zarathustras gibt, wie er einst prophezeite, ist sein Werk immer noch der Gegenstand von mannigfachen Untersuchungen. Nietzsches Werk reizt und verwirrt immer noch gleichermassen. Die Verwirrung beruht […]

Demokratie und Transzendenz

Demokratie und Transzendenz

Unter Federführung von Hans Vorländer, Professor für Politische Theorie und Ideengeschichte an der Technischen Universität Dresden und Gründer des Sonderforschungsbereichs (SFB) „Transzendenz und Gemeinsinn“, ist der Sammelband „Demokratie und Transzendenz“ entstanden. Er beruht auf den Beiträgen der 2012 von seinem SFB abgehaltenen Tagung „Die Transzendenz politischer Gründungsmomente“ und wurde um einzelne Studien von anderen, thematisch […]

Paris – eine Stadt der Leser

Paris – eine Stadt der Leser

Kürzlich rannte mich eine junge Dame auf offener Strasse in Paris um. Das hatte in diesem Falle weniger mit meiner Anziehungskraft zu tun als viel mehr mit dem Umstand, dass sie beim Gehen in ein Buch vertieft war. Eine solche Situation ist in Paris kein Einzelfall. Die Pariser haben das Lesen im Gehen (und im […]

Erinnerungen und Erinnerungspolitik

Erinnerungen und Erinnerungspolitik

In seiner essayartig verfassten Studie „Gegenwart der Vergangenheit“ geht der aus Österreich stammende Autor Georg Pichler dem Thema Aufarbeitung des Bürgerkrieges und des Franquismus in Spanien nach. Sein Blick ist durch seine Lehrtätigkeit an der Universität in Madrid geschärft und ermöglicht ihm den Blick von aussen mit eigenen Innenansichten des Landes zu verbinden. Er spricht […]

Lutz von Werder: Existenzialismus jetzt! Eine Philosophie der Hoffnung

Lutz von Werder: Existenzialismus jetzt! Eine Philosophie der Hoffnung

Das von dem französischen Philosophen Marc Sautet („Un café pour Socrate“) in Paris Anfang der 90er Jahre begründete Konzept eines philosophischen Konzepts hat in der Gestalt Lutz von Werders auch in Deutschland Fuss gefasst. Er selber organisiert seit knapp 18 Jahren mittlerweile ein solches Café, d.h. er bietet den Raum für eine interessierte Öffentlichkeit, sich […]

Wilder Streik

Wilder Streik

  Das ist Revolution Im Jahre 1973 fand in der Automobilzulieferungsfirma Pierburg in Neuss ein Streik statt – einer der in vielen Hinsichten besonders war. Einerseits handelte es sich um einen erfolgreichen wilden Streik, andererseits war es auch ein Streik von ausländischen Arbeiterinnen, die bislang in der Forschung zu Streiks in der Bundesrepublik weitgehend marginalisiert […]

Die Ordnung des Raums

Die Ordnung des Raums

  Die Weite des Raums 15 Jahre nach der Veröffentlichung seiner gleichnamigen Diplomarbeit bei Edition Ergon hat Jürgen Mümken seine Arbeit grundlegend überarbeitet, zu einem Grossteil neu verfasst und beim Verlag Edition AV publiziert. Den Überlegungen zur Bedeutung des Raums in der zweiten Hälfte des 20 Jahrhunderts dem Philosophen Michel Foucaults und seines Landmanns, dem […]

Freiwirtschaft und Rassenwahn

Freiwirtschaft und Rassenwahn

  Ein wichtiger Beitrag zur Kapitalismuskritik Anlässlich des 150. Geburtstages des zweifelhaften Ökonomen Silvio Gesell, dessen Ideen und Vorstellungen in Zeiten der zunehmenden ökonomischen Krise eine Renaissance erleben, hat der linke Journalist Peter Bierl seine über Jahre oder gar Jahrzehnte gesammelten Erkenntnisse über die Theorie Gesells und dessen rechter Anhängerschaft beim konkret Buchverlag publiziert. Nachdem […]

Pflichtprogramm

Pflichtprogramm

  Gendering 9/11 An der Freien Universität Berlin gehört  zum Pflichtprogramm für jeden, sich irgendwie als links definierenden Studierenden der Besuch eines Kapital-Lektürekurses und mindestens eine Hausarbeit, in der eine Foucault’sche Diskursanalyse durchgeführt wird. Allgemein erfreut sich die Methodik der Diskursanalyse – häufig in Form einer Medienanalyse – unter Sozialwissenschaftlern grosser Beliebtheit. Zeitweilig hatte man […]

Gekonnt: "Esse" – Roman von Alexandre Gamberra

Gekonnt: "Esse" – Roman von Alexandre Gamberra

  Mit dem Roman „Esse“, der stilistisch in eine Tradition des von Alain Robbe-Grillet geprägten Roman Noveau gestellt werden kann, publiziert Alexandre Gamberra bereits sein drittes Buch beim französischen Erotikverlag Editions Tabou. In diesem zeigt sich eine weitere Herauskristallisierung seines schriftstellerischen Könnens, die sich bereits in den Büchern „Un amour sans merci“ und „Les Filles […]

Fleischlos

Fleischlos

Postveganer Modernismus Nicht weniger als Zusammenhang von Postmoderne, Anarchismus und Veganismus zu beschreiben, hat sich Bernd-Udo Rinas für seine beim Verlag Archiv der Jugendkulturen veröffentlichte Dissertation auf die schwarz-grüne Fahne geschrieben. Hier schreibt ein bekehrungswütiger Veganer, der ohne große Kenntnisse der Materie, den Anspruch erhebt, den Anarchismus zu erneuern und an die Postmoderne anzupassen.  Dabei […]

Deutsches Zensurmuseum

Deutsches Zensurmuseum

Museumsreif: Zensur Seit ein paar Jahren betreiben der Betriebswirt Daniel Bettermann und der Verleger Dr. Roland Seim gemeinsam das in Europa einmalige Onlinemuseum mit derzeit ca. 200 Exponaten zum Thema Zensurgeschichte – das „Deutsche Zensur-Museum“. Es ist unter: http://www.deutsches-zensur-museum.de/ zu finden. Im Dezember 2011 entstand das folgende, per E-Mail von Maurice Schuhmann geführte Interview mit […]

Philosophische Franzosen

Philosophische Franzosen

Philosophie Magazin In unserem Nachbarland Frankreich ist das Philosophie-Magazin aus der Kiosklandschaft kaum noch weg zu denken. In den großen Städten wie Paris ist das populärwissenschaftliche Magazin für Philosophie mittlerweile Standardrepertoire – neben polpulärwissenschaftlichen Literaturzeitschriften. Dabei ist sowieso der französische Pressemarkt insgesamt stärker als der deutsche von populärwissenschaftlichen Special Interest-Magazinen bevölkert. Nun hat sich das […]

Anarcho-syndikalistische Arbeiterwehr

Anarcho-syndikalistische Arbeiterwehr

  Schwarze Scharen Ein bislang wenig untersuchtes Feld in der sowieso schon marginalisierten Forschung zum deutschen Anarchismus / Anarchosyndikalismus ist die Orgnaisation Schwarzen Schar, eine der FAUD nahestehende, anarcho-syndikalistische Arbeiterwehr. Dieses Feld zu beackern hat sich der Historiker Helge Döhring in seinem Buch „Schwarze Scharen“ vorgenommen – und liefert leider eine wenig fruchtbare Arbeit ab. […]

Das Paradies ist offen

Das Paradies ist offen

    Über das Elend des Individuums Mit etwas Verspätung gegenüber dem sozialwissenschaftlichen Diskurs erlebt auch die Auseinandersetzung mit Individualität und Individualismus im anarchistischen Lager eine Renaissance. So hatte Gabriel Kuhn bereits 2007 mit seiner Arbeit „Jenseits von Staat und Individuum. Individualität und autonome Politik“ das Thema wieder auf die Agenda gesetzt. Nun zieht Hans […]