Strebermigranten

Strebermigranten

Biographie einer Migrantengeneration   Der autobiographische Roman „Wir Strebermigranten“ der 1983 geborenen Journalistin Emilia Smechowski ist ein Porträt der Generation von polnischen Migranten und ihrer Kinder und Westberlin, die in den 80er in die Bundesrepublik übersiedelten. Den (polnischen) Blick auf Westberlin beschreibt sie wie folgt:   „Die sauberen Straßen beeindrucken meine Mutter. Sie sahen aus, […]

Albert Speer

Albert Speer

Entlarvung des « edlen Nazis » Albert Speer   Der deutsche Architekt und stramme Nationalsozialist Albert Speer (1905-1981) schaffte es gleich zweimal, eine Karriere in seiner Heimat zu machen. Die erste führte den aufstrebenden Architekten, der bereits 1930 in die NSDAP eintrat, bis in den inneren Kreis rund um Adolph Hitler, der ihn u.a. mit der architektonischen […]

Die Verteidigung des Kanons.

Die Verteidigung des Kanons.

Zurück zur Literatur   « Zurück zur Literatur » lautet der Titel des von Gerd Ueding (Literaturkritiker) und Jürgen Wertheimer (Professor für Neue Deutsche Literatur) herausgegebenen Sammelbandes. Zurück zur Literatur deutet auf das Anliegen der Autor*innen hin. Zurück ist hier im Sinne einer Verteidigung des traditionellen Literaturkanons und Besinnung auf Literatur zu verstehen – in einer Welt, […]

Nicola und Bart: Justizmord

Nicola und Bart: Justizmord

Sacco & Vanzetti   In der Nacht vom 22. auf den 23. August 1927 wurden Nicola Sacco und Bartholomeo Vanzetti, zwei italienische Einwanderer, im amerikanischen Bundesstaat Massachusetts auf dem elektrischen Stuhl exekutiert. Ihnen wurde ein Überfall auf einen Geldtransporter zur Last gelegt, bei dem zwei Menschen getötet wurden. Ein Fall von vielen – und die […]

Casanova – Ein Libertin in Dresden

Casanova – Ein Libertin in Dresden

In meine Zeit in Paris fiel 2010 der Kauf des Originalmanuskriptes von Casanovas « Erinnerungen » durch den französischen Staat und die daran, mit viel Presserummel verbundene Ausstellung dessen. Mit viel pompös würdigte man jenen italienischen Libertin – wie man es ansonsten nur mit Franzosen tut. Casanova ist in Frankreich ohnehin sehr präsent – im Gegensatz zu […]

Thoreau: Die Tagebücher bei Matthes und Seitz

Thoreau: Die Tagebücher bei Matthes und Seitz

Tagebücher eines Ungehorsamen   « Mein Tagebuch soll die Aufzeichnung meiner Liebe sein. Ich möchte darin nur von den Dingen sprechen, die ich liebe, von meiner Zuneigung zu jedem Aspekt der Welt, zu dem, woran ich zu denken mag. (…) Ich fühle mich bloß fruchtbar. Bei mir ist Säzeit. Ich habe lange genug brachgelegen » (TB 2, […]

Versuche, Nietzsche zu verstehen

Versuche, Nietzsche zu verstehen

In der deutschen Philosophie nimmt Friedrich Nietzsche eine gewisse Sonderstellung ein. Sein prosaischer Stil verführt auch immer wieder philosophische Laien zu einer Lektüre seines Werkes. Das Philosophie Magazin hat ihm – nachdem bereits Sonderausgaben u.a. zu Star Wars, Koran und Hannah Arendt erschienen sind – eine Ausgabe gewidmet. Es gibt lesegerechte Häppchen zu diversen Themen […]

Untersuchungen zum « Kronjuristen des Nationalsozialisten »

Untersuchungen zum « Kronjuristen des Nationalsozialisten »

Der Jurist Carl Schmitt (1888-1985) gilt einerseits als der « Kronjurist des Nationalsozialismus » (Waldemar Gurian) andererseits als ein « Klassiker des politischen Denkens » (Herfried Münkler). Schmitt prägte wichtige Begriffe und Konzepte des politischen Denkens, die bis heute integraler Bestandteil der Staatswissenschaften sind (Freund-Feind-Unterscheidung, Dezisionismus). Er wird dem Spektrum der « konservativen Revolution » zugerechnet und beeinflusste auch maßgeblich das […]

Die Geschichte eine europäischen Konfliktes

Die Geschichte eine europäischen Konfliktes

Einführung in die Geschichte des « Spanischen Bürgerkrieges »   Die zeitweilig vergriffene Studie Der Spanische Bürgerkrieg von Carlos Collado Seidel, außerordentlichen Professor für Neueste Geschichte an der Universität Marburg, ist nun in einer dritten, ergänzten Auflage beim C. H. Beck Verlag erschienen. Der Historiker fokussiert in seiner Studie den spanischen Bürgerkrieg unter dem Aspekt der Vorgeschichte, […]

Konservative Analysen des Phänomenen „Extremismus“

Konservative Analysen des Phänomenen „Extremismus“

Der Titel „Politischer Extremismus im Vergleich“ ist für viele Linke provokant. Unwillkürlich muss man an die Gleichsetzung von Links- und Rechtsextremismus denken, die in vielen Publikationen zu einem Äpfel-Birnen-Vergleich – hier auch noch dadurch gesteigert dadurch, dass hier, als dritte Form des Extremismus, der Islamismus mit in den Vergleich einbezogen wird. Manche Autor*innen treten auch […]

Gefährliche Freiheit

Gefährliche Freiheit

Gefährliche Demokratie   Der Titel „Gefährliche Freiheit“ in Verbindung mit dem Untertitel „Ursprünge der radikalen Demokratie“ wirkt paradox und befremdlich. Wie kann eine „radikale Demokratie“ gefährlich sein? Eine direkte Antwort auf diese Fragen sucht man vergeblich in der umfangreichen Dissertation von Martin Oppelt. Nach einer knappen Einleitung beginnt der Hauptteil seiner Arbeit mit der Diskussion […]

Der übliche Kanon …

Der übliche Kanon …

Kritik der Gewalt   In der englischsprachigen Welt hat das Genre des Sachcomics mittlerweile eine Tradition. In diesem Kontext ist vor allem der Name Rius ein Begriff, dessen Comics über Freud, Marx, Lenin und Mao Anfang der 80er Jahre in deutscher Übersetzung im Rowohlt Verlag erschienen. Seit ein paar Jahren gibt es wieder eine Renaissance […]

Agnes und der Anarchismus in Kreuzberg

Agnes und der Anarchismus in Kreuzberg

Anarchismus in der Luisenstadt / Kreuzberg & Agnes Reinhold, eine vergessene Kämpferin der anarchistischen Bewegung Bereits in den 1990er Jahren plante der leider bereits verstorbene, anarchistische Historiker Andreas Graf einen anarchistischen Reiseführer bzw. eine Karte mit den Adressen und Orten der anarchistischen Bewegung in Berlin. Leider ist nie etwas aus dem Projekt geworden. Mittlerweile bietet […]

Dunkle Seele, feiges Maul!

Dunkle Seele, feiges Maul!

Deutschlands misslungene Entnazifizierung Der Journalist und Buchautor Niklas Frank hat sich bereits mehrfach intensiv mit der nationalsozialistischen Vergangenheit seiner eigenen Familie publizistisch auseinandergesetzt („Der Vater. Eine Abrechnung“, „Meine deutsche Mutter“, „Bruder Normann“). Sein Vater war Generalgouverneur vom besetzen Polen und war in seiner Funktion an einer Reihe von Kriegsverbrechen beteiligt, was seine persönliche Betroffenheit und […]

Anarchistische Nietzsche-Deutungen

Anarchistische  Nietzsche-Deutungen

Die Sprache des umstrittenen deutschen Philosophen Friedrich Nietzsche verführte und verführt nach wie vor – nicht zu einer Lektüre sondern auch zu einer Fehlinterpretation seines Werkes. Wie bei kaum einem anderen Philosophen scheiden sich die Geister so wie bei ihm bzw. erreicht die Rezeption eine solche politische Spannbreite. Auf Nietzsche beriefen sich die deutschen Nationalsozialist*innen […]

Philosophische Opposition gegen Hegel und seine Schüler

Philosophische Opposition gegen Hegel und seine Schüler

Das 1844 erschienene Werk « Der Einzige und sein Eigentum » eines gewissen Johann Kaspar Schmidt, besser bekannt unter seinem Pseudonym Max Stirner, erhitzte zur damaligen Zeit die Gemüter und provozierte Denker wie Ludwig Feuerbach und Karl Marx zu prompten Gegenreaktionen. Entgegen der langläufigen Ansicht, dass es sich bei jenem Werk lediglich um ein kurzes Strohfeuer handelte, […]

Ted sagt es …

Ted sagt es …

Zu den bekanntesten Liebespaaren der neueren Literaturgeschichte dürften Sylvia Plath und Ted Hughes gehören. Beide haben sich einen Namen als Schriftseller und Lyriker gemacht. Aus ihrer Feder stammten Prosa und Lyrik wie « Die Glasglocke », « Ariel » und « Zungen aus Stein »; aus seiner stammten die « Birthday letters ». Sie eine Amerikanerin; er ein Engländer. Bereits bei der ersten […]

Dr. David Hunter – Fall 6

Dr. David Hunter – Fall 6

Mit dem Fund einer Wasserleiche beginnt der Roman « Totenfang ». Entgegen der vorschnell von der örtlichen Polizei geäußerten Vermutung, dass es sich um einen Selbstmord eines seit mehreren Wochen vermissten jungen Mannes aus einer nahegelegenen Ortschaft handelt, hegt der forensische Anthropologe Dr. David Hunter Zweifel. Zu recht, wie sich bald herausstellt, als ein Fuß einer anderen […]

PEGIDA – Versuch einer Erklärung des Phänomenes

PEGIDA – Versuch einer Erklärung des Phänomenes

Vor über zwei Jahren – im Oktober 2014 – begann in Dresden der rechtspopulistische Spuk namens PEGIDA. So erschreckend die Existenz dieser Bewegung ist, so schwer war auch die anfängliche Einordnung selbiger in die Kategorie der, bis dato weitgehend mit linken Inhalten assoziierten Neuen Sozialen Bewegungen. Gut ein Jahr nach dem Aufkommen jener « Spaziergänge » durch […]

Piep, piep, piep – Anarchist*innen und Trotzkist*innen habt euch lieb!

Piep, piep, piep – Anarchist*innen und Trotzkist*innen habt euch lieb!

“Wir fragen dich nicht nach Verband und Partei // bist du nur ehrlich im Kampf mit dabei”, sang einst der rote Orpheus Ernst Busch. In der bisherigen Geschichte stellten sich kommunistische Brüderküsse leider häufig als Judasküsse heraus. Sicherlich sind auch nicht die Anarchist*innen immer Heilige, aber zweifellos ist bislang jedes historische Bündnis von Anarchist*innen mit […]

Bestandsaufnahme zum Neoanarchismus

Bestandsaufnahme zum Neoanarchismus

Im Zuge der 68er Revolte und dem Aufkommen der Neuen Linken entstand auch innerhalb des anarchistischen Spektrums der « Neoanarchismus » – als eine Form des Neuen Anarchismus. Dieser Neologismus ist allerdings im Gegensatz zum Begriff der Neuen Linken nur schwer zu definieren. Das zeigt sich auch in der beim Schmetterling Verlag neuaufgelegten Studie « Neoanarchismus in Deutschland. […]

Geschichte der Neuen Linken in Frankreich

Geschichte der Neuen Linken in Frankreich

Die Entstehung und Geschichte der Neuen Linken in Frankreich, d.h. jener Linken, die auf der Suche nach einem « dritten Weg » war, in den ersten zehn Jahren der V. Republik (1958-1968) geht die Historikerin Susanne Götze in Ihrer Dissertation nach. Sie füllt damit eine eklatante Forschungslücke der politischen Ideengeschichte, die sowohl in Frankreich als auch im […]

Einführung in Politische Theorie und Ideengeschichte Ein weiteres Einführungswerk in die politische Theorie und Ideengeschichte? Braucht das die Welt? Nach der Auffassung der beiden Verfasser – ja. Das Anliegen der gemeinsam von Herfried Münkler und Grit Straßenberger, zwei deutschen Professoren für Politische Theorie, verfassten Einführung ist es, die politische Ideengeschichte und Theorie statt chronologisch anhand […]

Oberflächliche Studie zu Demokratieschutz

Oberflächliche Studie zu Demokratieschutz

Das Anliegen der hier publizierten Doktorarbeit von Robert Philippsberg ist es, eine von ihm ausgemachte Forschungslücke in der Politikwissenschaft zum Thema « Demokratieschutz » zu schließen. Die von ihm Forschungslücke besteht fraglos – dennoch zeigt sich, dass der Autor die bereits dazu existierende Forschungsliteratur nur unzureichend zur Kenntnis genommen hat. Er referiert zwar auf 5 Seiten (S. […]

Geschichte und Perspektiven der Anti-Atom-Bewegung

Geschichte und Perspektiven der Anti-Atom-Bewegung

Die Anti-AKW-Bewegung in Deutschland mit ihrer über 40jährigen Geschichte – beginnend mit der Beteiligung an der Platzbesetzung in Whyl bis zu den aktuellen Kämpfen nach dem offiziellen, halbherzigen Beschlusses eines Atomausstiegs – ist vielleicht eine der erfolgreichsten, vom Spektrum der Aktivist*innen breitesten aufgestellten und langwierigsten Neuen Soziale Bewegung. Aus ihrer Geschichte – sowohl den Erfolgen […]

Erotikliteratur, quo vadis?

Erotikliteratur, quo vadis?

Erotische Literatur ist in Deutschland noch weitgehend Bückware, sofern sie nicht zum Kanon der Weltliteratur gehört. Die Auseinandersetzung mit erotischer Literatur ist nach wie vor durch Tabuisierung und effekthascherische Berichterstattung in der Boulevardpresse geprägt. Aus dieser Situation heraus entstand 2009 das Literaturfestival erophil, in dessen Rahmen zwei Fachtagungen stattfanden – «Erotikliteratur, quo vadis?» (2009) und […]

Utopie. Magazin für Sinn und Verstand

Utopie. Magazin für Sinn und Verstand

Dank einer erfolgreichen Crowfunding-Kampagne konnte die erste Print und Online-Aushabe von « Utopie. Magazin für Sinn und Verstand » umgesetzt werden. Der Anspruch ist hoch: « Utopie schlägt eine Brücke zwischen intellektuellen Erkenntnissen, radikaler Vorstellungskraft, wissenschaftlichen Ansätzen und Alltagswissen, sondern vielmehr ein Laboratorium für Perspektiven, die mit neuen Definitionen und Bedeutungseröffnungen ebenso einhergehen wie mit Selbstironie und […]

Max Nettlaus Erben: Bestandsaufnahme Antifaschismusforschung

Max Nettlaus Erben: Bestandsaufnahme Antifaschismusforschung

Max Nettlaus Erben Bestandsaufnahme zu Periodika der Anarchismusfoschung und Rezension der Ne znam Dem Anarchismus haftet – zumindest im universitären Umfeld – noch der Geruch von Schwefel an. Er wird verteufelt und mit Terror gleichgesetzt. Seine Anhänger werden als naive Randgruppe ohne historische und soziale Bedeutung abgetan. Die akademische Beschäftigung mit ihm und seinen ProtagonistInnen […]

Biographie eines anarchistischen Robin Hood

Biographie eines anarchistischen Robin Hood

Der 2012 verstorbene französische Romancier Bernhard Thomas beschäftigte sich in den 60er Jahren Époque mit den (anarchistischen) Illegalisten der Belle Époque in Frankreich. Er publizierte sowohl über den « anarchistischen Dieb » Alexandre Marius Jacob als auch über die, wegen ihrer Banküberfälle bekannt gewordene Bonnot-Bande. Seine biographisch-gehaltene Erzählung « Die vielen Leben des anarchistischen Diebes Alexandre Jacob » ist […]

Mut und Wut

Mut und Wut

In den Jahren 1978 / 1979 führten der ehemalige APO-Vordenker Rudi Dutschke und der wegen angeblicher Beteiligung an einem von der RAF verübten Banküberfall inhaftierte libertäre Autor Peter Paul Zahl (alle türen offen,  aber nein sagte Bakunin und lachte laut) einen ausgiebigen Briefwechsel. Zwei Ikonen der damaligen Linken, die in vielen Aspekten unterschiedliche Positionen vertraten, […]

Die Verklärung der Autonomen zur Jugendkultur

Die Verklärung der Autonomen zur Jugendkultur

« Komm’ zu den Autonomen, sonst verpasst du was ! » sang einst der autonome Liedermacher Yok Quetschenpaua. Seine Musik war damals, in den 90er Jahren, in der Szene sehr beliebt und keine Demo kam ohne seine Songs « Qdamms burning » oder « Lieselotte Meyer » aus. In dem von Klaus Farin herausgegeben Band über die Autonomen taucht sein Name nirgends […]

Offene Arbeit

Offene Arbeit

Anlässlich des 25. Jahrestages der Maueröffnung und der damit verbundenen Jubelfeiern erschien beim Graswurzelverlag der Sammelband « Alles verändert sich, wenn wir es verändern » von der Buchgruppe Offene Arbeit. Aus den Reihen der Offenen Arbeit, dem radikalsten Flügel der DDR-Opposition, stammt auch der wegen seiner antifaschistischen Tätigkeiten im Visier der Polizei stehenden Dresdner Jugendpfarrer Lothar König, […]

Sade's Sensibilities

Sade's Sensibilities

Anlässlich des 200. Todestages von D. A. F. de Sade erschien in den USA der gemeinsam von Kate Parker und Norbert Sclippa herausgegebene Sammelband „Sade’s Sensibilities“. Acht Beiträge widmen sich der aktuellen, interdisziplinären Bedeutung von de Sades Oeuvre. Einige der BeiträgerInnen sind alte Bekannte wie z.B. John Philipps aus Grossbritannien, der u.a. eine Einführung zu […]

Jean Genet und Deutschland

Jean Genet und Deutschland

Das Jahr 2010 stand literarisch im Zeichen des 100. Geburtstages von Jean Genet, dem französischen enfant terrible der Literatur. Das ranzösische Magazine Litteraire widmete ihm zu Ehren eine Ausgabe, an der Universität Dijon fand ein Kolloquium (Métamorphoses de Jean Genet) statt und auch an der Freien Universität Berlin wurde ihm die Würdigung einer wissenschaftlichen Tagung […]

Ungehorsam! Disobedience!

Ungehorsam! Disobedience!

Im Jahre 2012 hat das Bündnis Interventionistische Linke gemeinsam mit der Rosa Luxemburg Stiftung eine Konferenz zum Thema « Ziviler Ungehorsam » organisiert, an der nach Veranstalterangaben rund 400 Menschen teilnahmen. Nun ist der Tagungsband bei Edition Assemblage mit einer Creative Commons Lizenz erschienen. Die Beiträge selber sind auch im Netz zu finden. Über die Ausrichtung jener […]

De Sade oder die Vermessung des Bösen

De Sade oder die Vermessung des Bösen

„Der Historiker Volker Reinhardt legt in dieser seriösen De-Sade-Biographie seit mehr als zwei Jahrzehnten das wahre Leben des südfranzösischen Adligen hinter den zahlreichen Mythen und Bildern frei“ heißt es regelrecht marktschreierisch auf dem Rückcover von Volker Reinhardts neuer Sade-Biographie  „De Sade oder die Vermessung des Bösen“. Er selber nennt als Anspruch – und folgt damit […]

Interdisziplinär und transdisziplinär forschen

Interdisziplinär und transdisziplinär forschen

Der Begriff « Interdisziplinarität » wurde vor ein paar Jahrzehnten zu einem Modebegriff in der Wissenschaft. Monodisziplinäre Ansätze gelten seitdem als nicht zeitgemäß bzw. der Komplexität der Problemstellungen nicht angemessen. Interdisziplinarität war ein unabdingbares Keyword in Finanzanträgen jeglicher Art. Die konkreten Erfahrungen und Herausforderungen von interdisziplinärer bzw. transdisziplinärer Forschung werden im vorliegenden Band von den meist (ehemaligen) […]

Formationen des Politischen

Formationen des Politischen

Das Anliegen des vorliegenden Bandes – „Formationen des Politischen“ wird von Jens Adam und Asta Vonderau, den beiden Herausgebern, wie folgt bestimmt: « Unser zentrales Anliegen ist es, die Möglichkeiten ethnographischen Forschens in politischen Feldern zu diskutieren, unterschiedliche methodische Herangehensweisen vorzustellen und somit zur Weiterentwicklung der qualitativen Politikforschung beizutragen (….) Unser Anliegen ist es zu […]

Das ignorierte Gedenkjahr – Zum 200. Todestag vom Marquis de Sade

Das ignorierte Gedenkjahr – Zum 200. Todestag vom Marquis de Sade

Runde Geburtstage und Todestage von Größen der Geistesgeschichte bieten einen willkommenen Anlass, ihr jeweiliges Erbe auszuschlachten und sich politisch und kulturell mit ihrem Andenken selbst zu beerben. Frankreich – mit seiner Selbststilisierung als „grande nation“ der Literatur und Philosophie – ist in dieser Hinsicht ein Paradebeispiel. Hier werden nicht nur gebürtige Franzosen, sondern auch francophone […]

No Future?

No Future?

Es gibt wohl kaum eine Jugendkultur, die so gut erforscht wie der Punk und seine Jünger ist. Im Archiv der Jugendkulturen erschien nun mit „No Future?“ (was für ein blöder Klischeetitel!) ein weiterer Band zum Thema – diesmal ein Interviewband mit 36 Interviews. So unterschiedlich ihre jetzige Lage ist, so verbindet sie alle, dass sie […]

Gewaltbefragungen

Gewaltbefragungen

    Der Begriff der Gewalt ist einer der grundlegenden der politischen Theorie. Die Klassiker der Disziplin thematisieren durchweg den Aspekt der Gewalt. Bereits bei Thomas Hobbes, als einem neuzeitlichen Vertreter der politischen Theorie, ist die Staatsgründung, d.h. der Übergang von einem Naturzustand zu einem staatlichen, mit de Vorstellung von Gewalt verbunden. Der Gesellschaftsvertrag wird […]

Volin: Die unbekannte Revolution

Volin: Die unbekannte Revolution

Volins dreibändiges Werk « Die unbekannte Revolution », welches erstmalig posthum 1947 erschien, ist ein Klassiker der anarchistischen Kritik an der russischen Revolution und des Bolschewismus – neben Alexander Bergmans « Der bolschewistische Mythos » (Verlag AV, 2004) der wohl wichtigste Text der anarchistischen Bolschewismuskritik. Auszüge aus Volins Werk sind u.a. separat in « Der  Aufstand von Kronstadt» (Unrast Verlag, […]

Schweizer unter Franco

Schweizer unter Franco

Die Schweiz nahm in der politischen Landschaft Europas der 30er und 40er Jahre – mit ihrem Neutralitätsanspruch, der auch eine frühzeitige Anerkennung Francos zur Folge hatte – eine besondere Stellung ein. Gleichzeitig fielen viele Schweizer – sei es als Mitglieder der Internationalen Brigaden (ca. 800 Schweizer kämpften in den Internationalen Brigaden) oder auch als Zivilisten […]

Wenig neue Erkenntnisse

Wenig neue Erkenntnisse

 „(Über) Punk kann man nicht rein akademisch schreiben, ohne der Sache zu schaden“ erklärte der Poptheoretiker Martin Büsser einst. Sein Zitat könnte um die Erkenntnis erweitert werden, dass das auch nur wenig neue Erkenntnisse für oder über die Subkultur bietet. Diesen Vorwurf müssen sich wohl auch die Herausgeber partiell gefallen lassen. Viele der Themen und […]

Die Grundlegung eines „neuen Realismus“

Die Grundlegung eines „neuen Realismus“

Der an der Universität Bonn lehrende Philosophieprofessor Markus Gabriel unternimmt in seinem populär-philosophischen Text „Warum die Welt nicht existiert“ den Versuch, sowohl seine eigene Philosophie darzulegen als auch den „neuen Realismus“, in dem er sich selbst in ihr verortet, zu erläutern. Der effekthascherische Titel trifft dabei nicht unbedingt das Anliegen seines Buches. Das Projekt seiner […]